01.10.2014, 16:05 Uhr

"Auf dem Weg zur Inklusion"

120 TeilnehmerInnen aus Belluno, dem Pustertal und Osttirol kamen beim Fest der Familien in Oberlienz zusammen. (Foto: Hand in Hand)

Familienfest war Auftakt für Interreg Rat Dolomiti Live Projekt

Der Osttiroler "Verein Hand in Hand" führt zusammen mit "AIPD Belluno" und "SHG Kinder mit Down Syndrom Pustertal" das Interreg Rat-Projekt “Auf dem Weg zur Inklusion” durch. Dabei geht es vor allem darum, bessere Möglichkeiten und Wege für die Gestaltung der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung zu finden.
"
Trotz der räumlichen Nähe haben wir teils beachtliche Unterschiede in der Lebenswelt von Menschen mit Behinderung festgestellt. Es erscheint uns naheliegend über den (Grenz-) Zaun zu schauen um vielleicht bessere Möglichkeiten zu erkennen und unseren Gegebenheiten anzupassen oder eben diese zu verändern", erklärt Pia Schlichenmaier vom Verein „Hand in Hand“ .

Auftakt in Oberlienz

Als erste Veranstaltung wurde am 27. September ein Fest der Familien in Oberlienz gefeiert, zum Kennenlernen und Erfahrungen auszutauschen. 120 Personen aus Belluno, dem Pustertal und Osttirol kamen zusammen und wurden von Bürgermeister Martin Huber willkommen geheißen. Die Freude der Kinder und Jugendlichen war bei Tanz- und Trommelworkshops, Kinderschminken und Spielstationen groß und die unterschiedlichen Sprachen kein Hindernis am gemeinsamen Spaß. Die Eltern nutzten die Möglichkeit miteinander Fragen des Alltags für Menschen mit Behinderung und ihre Familien zu besprechen.

Die nächste Veranstaltung im Rahmen des Interreg-Projektes findet im November in Toblach statt. Bei der Fachtagung „Inklusion x 3“ wird in Referaten und Gesprächsrunden die Inklusion in Schule, Arbeitswelt und Freizeit/Sport beleuchtet.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
32.957
Kaller Walter aus Innsbruck | 02.10.2014 | 17:25   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.