25.11.2016, 17:32 Uhr

Erste Gelder aus Sonderprogramm vergeben

Bezirkshauptfrau Olga Reisner hat den Vorsitz über das Iselregion-Sonderfördergremium.
OSTTIROL (red). Vergangene Woche hat die zweite Sitzung des Vorstandsgremiums des Sonderförderprogramms Isel stattgefunden.
Fünf entscheidungsreife Projekte wurden dabei beschlossen und der Tiroler Landesregierung zur letztendlichen Beschlussfassung vorgelegt. Zwei Projekte umfassen Privatzimmervermietung, die weiteren drei Projekte umfassen die Weiterentwicklung von Gastronomie bzw. Wellnessbetrieben. Insgesamt fließen für die fünf Projekte 111.000 Euro nach St. Jakob, St. Veit, Matrei und Kals.
„Es freut mich als Vorsitzende sehr, dass bereits in den ersten Sitzungen viele gute Projekte aus der Region vorhanden sind und die Förderempfehlungen einstimmig ausgesprochen werden konnten", erklärte Bezirkshauptfrau Olga Reisner.
Neben Reisner besteht das Gremium aus zwei Vertretern des Landes Tirol, den Bürgermeistern Karl Popeller und Andreas Köll und TVBO-Obmann Franz Theurl. Förderanträge werden vom Regionalmanagement (RMO) bearbeitet. Dieses legt etwaige Kandidaten dem Fördergremium vor.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.