14.04.2016, 14:51 Uhr

Kinderpolizei-Tour machte in Lienz Station

450 Kinder aus 21 Volksschulklassen aus dem Bezirk waren dabei

Die Kinderpolizei-Tour machte am Donnerstag, 14. April, in der Lienzer Tennishalle Station. Rund 450 Kinder aus 21 Osttiroler Volksschulen waren heuer wieder dabei und bekamen Einblicke in die Blaulichtorganisation. Unter anderem durften sie die Einsatzfahrzeuge ganz aus der Nähe inspizieren, eine Radarpistole testen und verschiedene Schutzkleidung der Polizisten anprobieren. Auf dem Programm standen auch Bremsversuche mit einem Postbus sowie Vorführungen der Lienzer Feuerwehr.
Den krönenden Abschluss bildete schließlich die Überreichung der Kinderpolizeiausweise mit anschließendem Konzert von „Bluatschink“ Toni Knittl bei dem natürlich auch das Lied "133-Kinderpolizei" nicht fehlen durfte.

Die Kinderpolizei

Ziel der Kinderpolizei ist es, Kinder im Volksschulalter auf die Gefahren in Alltagssituationen aufmerksam zu machen. Die Kinderpolizei ist seit dem Jahr 2001 ein erfolgreiches Präventionsprojekt des Bundesministeriums für Inneres. In Tirol werden seit 2006 jährlich bis zu 5.000 Kinder in den Volksschulen zu Kinderpolizisten ausgebildet.

Vorbildfunktion

Kinderpolizisten sind an einem eigens für diese Zwecke ausgestellten „Kinderpolizeiausweis“ erkennbar, sollen eine Vorbildfunktion in Alltagssituationen übernehmen und andere Kinder sowie Angehörige, Bekannte und Freunde positiv beeinflussen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
7.294
Sabine Stanglechner-Stöfan aus Osttirol | 14.04.2016 | 17:33   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.