28.11.2016, 10:15 Uhr

"Tag der Katastrophenhilfe 2016" in Tristach

Der Landesrettungskommandant Oswald Gritsch mit LHstv. Josef Geisler. (Foto: RK Osttirol/Christa Erlacher)
TRISTACH (red). Am Samstag den 26.11.2016 fand der diesjährige Tag der Katastrophenhilfe des Österreichischen Roten Kreuzes Tirol in Tristach statt. Es wurden topaktuelle Themen behandelt und vergangene Einsätze ausgewertet. Erdbeben und Hochwasser, aber auch Terror und Blackout sind Gefahren, die auch Tirol treffen können. Die Erdbebenkatastrophe in Italien hat gezeigt, wie nahe Tirol an diesen Hotspots liegt. Zahlreiche Sanitäterinnen, Sanitäter und Führungskräfte nutzten die Gelegenheit in Osttirol, ihre Erfahrungen weiterzugeben und sich über aktuelle Themen auszutauschen.

2015 war geprägt durch den Einsatz für Menschen auf der Flucht. Die Erfahrungen daraus zeigten, wie wichtig funktionierende Strukturen, Ressourcen für den Katastrophenfall und vor allem zahlreiche freiwillige Mitglieder sind. Ohne der Ehrenamtlichkeit wären Einsätze in dieser Dimension nicht zu bewältigen. Daher wurden 87 Mitglieder mit Verdienstmedaillen für besondere Verdienste um Menschen auf der Flucht in Silber und Gold ausgezeichnet, über 600 weitere erhalten diese Medaillen in Bronze über ihre jeweiligen Bezirksstellen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.