08.03.2017, 09:33 Uhr

Wenn Frau nicht mehr weiter weiß

Die Beraterinnen Brigitte Schieder, Barbara Brandstätter (mit Hündin Lily) und Caroline Rainer (v.l.).

Das Frauenzentrum Osttirol bietet Hilfe bei persönlichen, beruflichen oder sozialen Problemen.

Im Bezirk Lienz gibt es seit dem Jahr 1985 eine Frauenberatung. Über die Jahre hat sich in diesem Bereich einiges getan und weiterentwickelt und heute ist das im Jahr 2003 ins Leben gerufene Frauenzentrum Osttirol eine wichtige Anlaufstelle für Frauen und Mädchen in unterschiedlichsten Lebens- und Krisensituationen.
"Wir beraten und begleiten Mädchen und Frauen in schwierigen Lebenssituationen und unterstützen sie bei der Entwicklung ihrer Entscheidungsfähigkeit und der Durchsetzung ihrer Bedürfnisse. Ein wesentliches Anliegen dabei ist uns, die gesellschaftlich bedingte Diskriminierung von Frauen sichtbar zu machen und sie in ihrer Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit zu fördern und zu stärken", erklären die Beraterinnen Brigitte Schieder und Barbara Brandstätter den Kern ihrer Tätigkeit.

1.844 Klientinnenkontakte

Dass die Anzahl der Beratungen jährlich zunimmt, hängt für die beiden einerseits damit zusammen, dass durch Veranstaltungen, Präventionsprojekte und Öffentlichkeitsarbeit mehr Bewusstsein für die Thematik geschaffen wird, andererseits aber auch, weil "die Frauen sich heute eher trauen sich zu äußern als früher".
Im vergangenen Jahr gab es insgesamt 1.844 Kontakte mit KlientInnen. 246 Frauen und Mädchen wurden beraten, unterstützt und begleitet. Die Themen sind vielfältig und erstrecken sich von finanzieller Existenzsicherung und Wohnungsproblemen über Beziehung, Familie und Kinder, Trennung oder Scheidung bis hin zur Gewalt.
Letzteres ist ein besonders heikles Thema und wird bei den Frauen öfter einmal heruntergespielt. "Frauen leben oft lange in Gewaltsituationen, bis sie sich eingestehen, dass Gewalt passiert", weiß Brigitte Schieder. Neben der körperlichen geht es dabei vor allem auch um die psychische und sexualisierte Gewalt.
Wobei Frauen, die von Gewalt betroffen sind, häufig in einer fatalen Kombination leben. Einerseits sind sie finanziell von ihrem Partner abhängig, andererseits wissen sie oft nur sehr wenig über ihre Rechte und Möglichkeiten. Die Beratungsschwerpunkte der Frauenberatung spiegeln diese Situation wider.


Kostenlos und anonym

Für Rechtsfragen steht den Klientinnen im Frauenzentrum die Juristin Caroline Rainer zur Verfügung. Sie berät die Frauen über Rechte und Pflichten in der Ehe/Lebensgemeinschaft, Trennung/Scheidung, Obsorge, Gewaltschutz/Stalking, Erbrecht usw.
Die Beratungen im Frauenzentrum Osttirol sind kostenlos und anonym. Zudem steht eine Übergangswohnung zur Verfügung, die von Frauen mit ihren Kindern für begrenzte Zeit genutzt werden kann.

Kontakt:
Frauenzentrum Osttirol
Schweizergasse 26
9900 Lienz
Telefon: 04852/671 93
E-Mail: info@frauenzentrum-osttirol.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.