28.03.2017, 13:56 Uhr

DAS LESE-VERSTÄNDNIS DER SCHÜLER IN ÖSTERREICH IST MEHR ALS GROTTENSCHLECHT!!

OHNE DAS LESE-VERSTÄNDNIS GEHT NICHTS WEITER . . .
Die Debatten um das Thema des schlechten Leseverständnisses gehen in eine neue Dekade!! Alles ist seit Jahren bekannt, alles hat seinerzeit die Alarmglocken angeschlagen, trotzdem können die Schüler das Gelesene nicht oder nur unzureichend verstehen, dass ihnen den weiteren Zugang zur dinglichen Welt generell erschweren wird. Es muss schon sehr beschämend sein, wenn man die Grundlagen des Lesens nur unzulänglich erworben hat. Das Wissen wird primär über die Literatur und deren Medien erworben. Die Welt der Bücher ist eine wunderbare und zauberhafte Welt. Aber wenn die Schüler mit ihren Auffälligkeiten und Störbildern nicht den Anforderungen des Leseverständnisses gerecht werden, dann ist es längst überfällig, hier Abhilfen zu schaffen, eine notwendige und fachgerechte Kompensation herzustellen.

Es gibt schon genug Analphabeten in Österreich, die sich durch das Leben mogeln, Tricks und Ausreden erfinden und auch erfunden haben, am Alltag einer modernen Gesellschaft teilzunehmen . . . das ist untragbar . . . so kann man das nicht tolerieren!

Ein Bildungs-Föderalismus muss her!! Die Schule muss sich insgesamt neu erfinden, jetzt endlich mal die Zähne zusammenbeißen, das LERNEN muss durchgehend Spaß und Freude machen, und zwar so, dass es die Schüler kaum erwarten können in die Schule zu kommen, und gerne den Lernort Schule mit dem Elternhaus eintauschen würden . . .

Wenn die Schüler im Lebensalter von 14 Jahren (aktuell . . .) . . . solche miserablen Lesekenntnisse besitzen, diesen Zustand noch nicht einmal hinterfragen möchten, dann müssen doch viele Subsysteme versagt haben??? Wie kommen solche Erkenntnisse zustande??? Wie peinlich muss das für diese jungen Menschen sein, wenn sie nichts kapieren, wenn sie zwar so tun als ob sie lesen würden, aber kaum den Inhalt abrufen können . . . wie wollen diese Menschen ihr Leben gestalten, in einer möglichen Arbeitswelt zurechtkommen??? Es ist nicht nur traurig, es ist eine große SCHANDE, und diese SCHANDE hat großen Einfluss auf die Persönlichkeitsentwicklung dieser Menschen!!!

Das Gerede über Reformen ist nur das übliche Blablabla . . . die neue Bildungsministerin hat ihre Hausaufgaben nicht gemacht . . . noch nicht einmal in Angriff genommen . . .

Diese jungen Menschen haben eine andere Bildungswelt verdient . . . ist Österreich nicht in der Lage, kann Österreich nicht anders, will Österreich hier keine Änderungen auf den Weg bringen??? Es ist nicht zu fassen!!!! Eine Hiobs-Botschaft nach der anderen und kein Ende in Sicht . . . Lesen ist eine der wichtigsten Funktionen, ohne diese geht nichts weiter . . . vom Handy kommt nicht der Segen, wann endlich kapieren das die Jugendlichen, deren Eltern, und vielleicht auch die Lehrer, die dies zu verantworten haben????

EINE ÜBUNG ZU PÄDAGOGISCHER VERNUNFT!!!!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.