03.11.2016, 14:33 Uhr

DIE STÄNDIGEN KONFLIKTE ZWISCHEN VERNUNFT, RELIGION UND POLITIK . . .

Große Themen in Österreich, in Europa, in der ganzen Welt hätten wir zu bearbeiten. Es brennt uns auf den Nägeln, das Wasser steht uns schon am Hals, ständig hat man das Gefühl es ist fünf vor Zwölf . . . aber es geht weiter . . . immer dasselbe und am liebsten nichts NEUES . . . ich habe den Eindruck, das wir die Freude und den Spaß am Leben verloren haben, unsere Bildung reicht nicht mehr aus, um die brisante Komplexität unseres Daseins auszuloten, Antworten zu finden, wie wir aus dem Dilemma unserer Situation noch heraus kommen können . . . Kapitalismus war eine Idee, mehr aber auch nicht, Liberalismus und Neo-Liberalismus potenzieren sich bis auf das Unerträgliche, es geht häufig praktisch nur noch um`s Überleben . . .

Das Weltethos ist mein eigener Antrieb, von hier aus könnten wir die Dinge neu justieren, neu gestalten, ehrlicher und transparenter den Sachverhalt diskutieren, den uns die Welt beschert . . . Religionen könnten, wenn sie ihre Aufgabe hinterfragen würden, eine Menge ausgleichen, doch die Widersprüche, die Gemeinsamkeiten, die Berührungspunkte verschwinden . . . jede Religion beansprucht für sich die Wahrheit . . . das ist schon an sich absurd, ist gefährlich in der Umsetzung, und lässt auch keinen Spielraum zu, von Toleranz will ich gar nicht reden . . .

Würden Politiker mehr Bildung aufweisen, würden sie darüber hinaus die Grundkenntnisse einer ethischen Weltanschauung besitzen, die Religionen insgesamt auf ihren Kern verstehen, dann hätten wir mehr Frieden als Konsens, müssten nicht jeden Tag um unser Dasein fürchten . . . in der Politik landen nicht die, die sich profiliert haben, die ein solides Studium abgelegt, die Schwierigkeiten und Probleme einer Gesellschaft kennen . . . nein, da landen diejenigen, die sich etwas einbilden, vorgeben, dass sie ihr Fach verstünden . . . sie alle benutzen diesen Vorgang als mögliches Sprungbrett für weitere Ambitionen . . . was für ein Irrsinn!

Den Frieden abzusichern, ist eine Schwerstarbeit, setzt ein ausgewogenes Know-how voraus, Ethik und Moral liegen dicht beieinander, befruchten sich gegenseitig, hier würde gut die "Goldene Regel", der kategorische Imperativ eines Immanuel Kant hineinpassen . . . ach wenn wir den vom Grundsatz her verstehen würden . . . ja dann hätten wir eine gemeinsame Basis eines wunderbaren Welt-Wissens . . . leider beherrschen die Politiker nicht die moralischen Grundregeln, sie haben sie noch nicht einmal verstanden . . .

Unterhalb des sogenannten Kernbestandes der Moral gibt es spezielle Ausprägungen in verschiedenen Berufsbildern, ich denke da an die Ärzte, an die Richter, an die Priester und Pfarrer, an die Psychologen, Psychotherapeuten, an die Banker und so weiter und so fort . . .

Es wäre an der Zeit einen neuen und praktikablen ethischen Kodex aufzustellen, ihn auch für die angewandte Politik verpflichtend zu machen . . . es sind meine Hoffnungen . . . doch diese Hoffnungen kommen nicht zur Anwendung . . . die meisten Politiker sind Scharlatane, Möchtegerne, Omnipotenzler . . . zu viele Ungereimtheiten machen den Alltag aus, zu viele Gaunereien, zu viel an Korruption beherrschen das Gefüge . . . außerdem wird geredet und gelogen, dass sich die Balken biegen, in der Hoffnung, das es keiner merkt . . . was heute gesagt wurde, hat morgen keine Bedeutung mehr . . . manche aktiven Politiker schwören einen Eid, beziehen oft auch Gott mit ins Spiel . . . wie das zusammen geht, das weiß der Kuckuck . . . das GÖTTLICHE soll das WAHRE beinhalten, und hier scheiden sich die Geister . . . Gott hat mit der Politik nichts am Hut, hat sich nicht darauf eingelassen, wird den Menschen auch nicht den Gefallen tun, es ist reiner Pragmatismus, wenn man diesen Gott mit einbezieht, klingt das irgendwie glaubwürdiger . . . Norbert Hofer hat mit Gott keine Beziehung, er kennt nicht die Bibel, er kennt auch nicht den Katechismus, die göttlichen Regeln . . . dieser Norbert Hofer lehnt sich aus dem Fenster, ohne sich den Kopf darüber zu zerbrechen, ob das auch in Ordnung geht, wenn man den Gott ins Spiel bringt . . . das schreit zum Himmel und darüber hinaus!!

Eiferer vergiften die Situation, den Status-quo, ihre Botschaften sind lächerlich und frei erfunden, ähnlich geht es den Jehovas Zeugen, die immer wieder vor meiner Türe stehen, um mir ein kostenloses Angebot zu unterbreiten, ich könne bei ihnen die Bibel richtig kennenlernen . . . diese Sekte hat den Verstand an der Garderobe abgegeben, weiß nichts von dieser Welt, ist welt-fremd in der Auslegung ihrer Anschauungen . . . sie haben keinen wirklichen Nutzen, keine echte Bedeutung, sind ausschließlich lästig und aufdringlich . . . ich würde diese Zielgruppe gerne mitnehmen in die sozialen Brennpunkte dieser Welt, ihnen einen Anschauungsunterricht geben, kostenlos versteht sich, damit ihnen noch ein Licht aufgeht . . . vielleicht . . . oder auch nicht . . .

Wir brauchen dringend einen NEU-AUSRICHTUNG, der es in sich hat, der alle einschließlich anspricht und mit einbezieht . . . ein aufrechter Gang wäre ein Anfang in die richtige Richtung!!! . . . Martin Luther könnte 2017 etwas bewegen . . . ich schreibe gerade an neuen Thesen, die die Thesen Luthers ergänzen oder reformieren . . . ich bin selbst gespannt . . . das Leben hat viel zu bieten!!!

DIE WELT IST ETHISCH ODER GAR NICHT!!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.