13.11.2016, 09:59 Uhr

ES IST WIEDER SONNTAG - EIN GEDICHT ZUM NACHDENKEN!

ES KANN NICHT BESSER GEHEN . . . wir müssen uns ändern . . . davon hängt es ab . . .
Meine Anweisung für den Sonntag den 13. November 2016:


Schau doch, die Welt ist doch so schön.

Es gibt so viele gescheite (kluge) Leute.

Du musst ja nicht selbst denken.

Schau doch, die Welt ist doch so schön.


Schau doch, die Welt ist doch so schön.

Es gibt so viele politische Leute von heute.

Du musst ja keine eigene Politik machen.

Schau doch, die Welt ist doch so schön.


Schau doch, die Welt ist doch so schön.

Es gibt so viele vitale Leute von heute.

Du musst ja nicht selbst leben.

Schau doch, die Welt ist doch so schön.


Schau doch, die Welt ist doch so schön.

Es gibt zu Lebzeiten so viele morbide Leute von heute.

Du musst ja nicht selbst sterben.

Schau doch, die Welt ist doch so schön.


Schau doch, die Welt ist doch so schön.

Wenn bald der neue Bundespräsident gewählt wird.

Du musst ja nicht wählen, das machen andere für dich.

Schau doch, die Welt ist so schön.


Schau doch, die Welt ist doch so schön.

Wenn die Armut in Österreich keine Änderung erfährt.

Die Arbeitslosenzahlen sich nicht verringern.

Du bist ja davon nicht betroffen, vielleicht aber besoffen.

Schau doch, die Welt ist doch so schööööööön . . .


ES KANN NICHT BESSER GEHN . . .


JÜRGEN-F. SCHOHR, Sonntagsgedicht, im November 2016
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.