23.08.2016, 15:08 Uhr

H.C. STRACHE - ICH WEISS, WAS ICH KANN UND WER ICH BIN!!

Gott bewahre, diese FPÖ ist eine Schande!
Wenn wir den freiheitlichen H. C. Strache nicht hätten, man müsste ihn buchstäblich erfinden. Sein Sommergespräch war ein wunderbarer Beweis für sein hervorragendes Denken, seine bestechenden Welt- und Polit-Analysen, seinen geistigen Erfindungsreichtum, seine brillanten Kunststückchen, aus NICHTS etwas zu erklären, und dabei sich selbst immer wieder neu zu kreieren resp. sich selbst zu erfinden.

Er ist und bleibt in seinen Auftritten ein großer Segen, ein Reichtum für eine ganze Nation, für ein Land wie Österreich . . . dass wahrlich auch schon einmal andere Zeiten erleben durfte, als man beispielsweise die Psychotherapie entdeckte, als man die Menschlichkeit auf den Weg brachte und vieles andere mehr . . . seine Inszenierungen haben noch nicht einmal einen Unterhaltungswert, sind prall voll von einer unbändigen Überheblichkeit, einer falsch verstandenen Sebstüberschätzung . . . wer diesem H. C. Strache auf den Leim geht, ist selbst dran schuld, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen(!!) . . . Gott bewahre, dieser Mensch träumt von einer Möglichkeit, selbst Bundeskanzler zu werden, welch ein Irrsinn, welch ein Wahnsinn, dann kann sich Österreich gleich geschlossen in der nächst besten Psychiatrie anmelden, die Wartelisten sind voll, um so besser, die FPÖ meldet sich direkt an, lässt sich auf den Geisteszustand untersuchen, und beginnt eine solide Therapie, den Weg der eigenen Erkenntnis einzuschlagen . . .

Alles, was die FPÖ befeuert, ist lächerlich, fast unerträglich und auch anmaßend, als ob es nichts mehr anderes gäbe, als die FPÖ . . . sie hat nach dem "Peter-Prinzip" den Zenit überschritten, befindet sich bereits im Niedergang . . . doch sie will es nicht wahrhaben, will es nicht verstehen, dass man diese Partei und ihre Ideen für nichts gebrauchen kann . . . diese Partei ist ein Symbol für Verirrung und Verwirrung, für permanent manisches Verhalten, sie verwechselt wahre Größe und Souveränität mit billigen Klischees, mit einem Fest vergleichbar dem Oktoberfest in München . . .

Der Glaube versetzt diese Partei in Höhenflüge, lässt sie an sich selbst glauben, doch dieser Glaube besitzt kein Fundament solider Alltags- und Gebrauchs-Politik, die auf Säulen fest verankert steht, da ist nichts, und da kommt auch nichts mehr, da müssten sich neue Welten erschließen, und diese Welten sind Hirngespinste, die sich nicht erfüllen werden . . . heute nicht, morgen auch nicht, und in der Zukunft schon gar nicht . . .

Es ist ein Jammer, was man sich von den Freiheitlichen alles gefallen lassen muss. Sie geben an, als ob sie die Weltgeschichte, vor allem die österreichische Geschichte erfunden hätten . . . Populismus ist nichts besonderes, ist eine billige Verpackung für leeres und hohles Geschwätz, aber ein Großteil der Österreicher fallen auf diese billigen Tricks herein, lassen sich die Ohren volltönen, glauben diesen dummen Machenschaften aufs Wort . . . es scheint so zu sein, dass sich auch hier die Geschichte wiederholt - es ist nicht zu fassen, es ist nicht zum aushalten!!!

Weder schafft die FPÖ die Armut ab, noch bietet sie eine solide Reform an, wie man das Land aus der Arbeitslosigkeit befreit, wie man wirtschaftlich punktet und Zukunft-Modelle entwickelt . . . sie können die eigene Unfähigkeit auf die Flüchtlinge projizieren, die den Sündenbock darstellen, auch diese Vorgänge wiederholen sich, das kommt wieder in das Gedächtnis, falls eines vorhanden ist???

Es reicht Herr H. C. Strache, es reicht wirklich mit dem Getöse einer billigen Rhetorik, auf die kein Mensch hereinfällt . . . diese Partei kann noch einmal von vorn anfangen, wenn sich dazu eine Gelegenheit ergeben sollte, aber diese Gelegenheit wird es nicht mehr geben, es wird auch Gelegenheit mehr geben, Herrn Norbert Hofer in das Amt des Bundespräsidenten zu hieven, das Rennen ist schon entschieden, das kleinere Übel gewählt . . . alles andere wäre eine einzige Katastrophe, die sich in Europa rächen wird, garantiert und wiederholt . . . der Zukunft wäre eine andere Zeit gegönnt, wo es noch richtige Persönlichkeiten gab, zu denen man aufschauen konnte . . . es ist eine schlimme Zeit, und diese Zeit muss gerettet werden, dafür brauchen wir einen klaren und überzeugenden Verstand . . . keinen Verstand aus der FPÖ, deren geistigen Horizonte nicht funktionieren und beisammen sind!!!

Österreich hätte eine andere Partei und eine andere Alltags-Politik in der konkreten Anwendung verdient!!!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.