12.11.2016, 13:41 Uhr

POPULISMUS IM VORMARSCH - DIE WELTORDNUNG WIRD ERSCHÜTTERT!!!

Überall dröhnen die Botschaften eines durchgeknallten Populismus, der sich auch schon längst in Österreich eingenistet hat, der sich lauthals einmischt in die Belange einer friedlichen Bürgerschaft, der ihnen das Fürchten lehrt, das Grausame vermittelt, und die einfältige Dummheit verbrämt . . . es muss ein Ende haben mit diesem Vorgang . . . die Aufstiege dieser Gruppierungen haben vielschichte Ursachen und Erklärungsmodelle . . . wir sind nicht mehr erschrocken, wir sind schon daran gewöhnt, wir fressen denen fast aus der Hand und würden ihnen auch noch den roten Teppich auslegen, wenn wir denn einen hätten, der sie alle aufnimmt . . . meine Empörung ist weiterhin groß und auch ständig gewachsen, ich will mich nicht geschlagen geben . . . dennoch bin ich immer wieder überrascht, mit welcher Sorglosigkeit und Bequemlichkeit in Österreich die Bürger sich diesen Populisten gegenüberstellen = nämlich gar nicht, weil ihnen die Argumente fehlen, weil ihnen das zu schwierig erscheint, sie vor lauter Faulheit nicht den Aufschrei wagen!!!

Jetzt, seitdem der Verrückte neue Präsident aus Amerika seine Brüller loslässt, wachen ein paar mehr auf, vor allem dann, wenn sie kapieren, dass selbst der freiheitliche Norbert Hofer als erster dem Deppen in Amerika gratuliert, er könnte doch mit seinem profunden Wissen dem Donald Trump als Berater zur Seite stehen, oder gleich nach Amerika auswandern . . . wenn unsere Grundwerte auf dem Spiel stehen, dann klingen die Alarmglocken, liebe Leute, dann muss endlich einmal was passieren, was diesen groben Unfug beseitigt, was deutlich werden lässt, solche Figuren brauchen wir nicht, schon gar nicht auf dem Sessel eines zukünftigen Bundespräsidenten . . . Österreich hat auch ein Ansehen, und dieses Ansehen wird besudelt, wird beschädigt, wird nachhaltig in Misskredit gebracht . . . wir haben jetzt wirklich eine Schmerzgrenze erreicht, auch die Nase gestrichen voll, wir wollen uns wieder auf unsere echten Werte besinnen, dafür benötigen wir keine Populisten, keine Möchte-gerne, keine selbsternannte Heilsbringer wie die Freiheitlichen in Österreich, wir brauchen auch keine Unterstützer aus Holland, aus Frankreich, aus Deutschland . . . wir brauchen auch keinen Donald Trump mit seinen dämlichen Kommentaren, er gehört wieder abgeschafft . . . ich darf hoffen, dass sich der Widerstand in Amerika verstärkt, dass sich die Bürger einig sind, mit diesem neuen Präsidenten geht nichts weiter, der ist nur dafür geeignet, Unruhe zu stiften, die Wählerschaft vor den Kopf zu stoßen, die restliche Welt zu brüskieren . . . kein Mensch kann mit dieser Präsidenten-Figur arbeiten, der erkennt, dass die Welt dümmer geworden ist, er hat sich davon ausgenommen . . .

Sozioökonomisch und soziokulturell geht es jetzt den Bach herunter, die letzten Werte werden jetzt auch noch verspielt, vergeigt, verjubelt, verbraten . . . solch ein Zeitabschnitt dürfte in die Geschichte der Menschheit eingehen . . . wahrscheinlich wollen wir das, sonst wären die Widerstände größer als bisher erlebt . . . eine Demokratie braucht Bürgerinnen und Bürger, die an diesem Prozess mitarbeiten, die sich dafür einsetzen, dass es weiter geht, dass keiner herausfällt, dass jeder irgendwie über die Runden kommen kann . . . Mindest-Sicherung ist dabei nur ein Themenbereich, es gibt viele andere, die noch gar nicht auf der Agenda stehen . . .

Schicken wir die Demagogen in die Wüste . . . nehmen wir endlich die Politik selbst wieder in die Hand, sagen wir klar und deutlich, was wir wollen, was wir brauchen, welche Dinge uns beschäftigen . . . kontrollieren wir verstärkt das politische Treiben in unserer Gemeinde, in der Stadt, im ganzen Land . . . mischen wir uns auch beherzt ein, wenn es um Europa geht, denn diese Idee muss weiter geführt werden . . . mit vereinten Kräften schaffen wir das . . . spielen wir am politischen Geschehen mit, lesen und diskutieren wir verstärkt, dass uns die Köpfe rauchen . . . es lohnt sich allemal . . .

Setzen wir das Abenteuer Leben fort, machen wir etwas, was uns hilft, wach und aufmerksam zu bleiben, sich nicht an der Nase herum-führen-zu-lassen . . . Populisten wollen nur das eine: sich selbst, und dann wieder sich selbst, und dann kommt lange nichts . . . die Eitelkeiten lassen grüßen!!!

Österreich braucht keine POPULISTEN . . . schicken wir sie einfach weiter, vielleicht hat der schräge Donald Trump für sie eine Verwendung: Schuhe putzen ohne Ende!!

Für ein respektvolles Miteinander und ein tolerantes und aufgeschlossenes Österreich (national und international) . . . stehen wir endlich auf . . . bewegen wir unseren Hintern . . . machen wir demnächst das Kreuz an der richtigen Stelle . . . erst DENKEN dann HANDELN . . . so einfach ist das!!!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.