11.03.2017, 09:34 Uhr

SPRECHEN WIR DOCH NICHT MEHR VON DEM SCHRECKLICHEN . . .

Ich spreche von den Grausamkeiten!!!
Sprechen wir nicht mehr so viel

von den 50.000 Verhungernden pro Tag

sondern,

endlich,

endlich viel mehr

von denen,

die am grausamen Hunger der anderen

auf dieser Welt verdienen

und richtig fett werden . . .



Sprechen wir doch nicht mehr

von der schrecklichen Armut

auch in Österreich,

endlich,

endlich davon,

wer und was daran beteiligt ist,

was die Armut in Österreich bedingt . . .



Und sprechen wir auch nicht von

den schrecklichen Misshandlungen

und Missbräuchen an Kindern,

an der körperlichen Gewalt

von Männern vollzogen

an ihren Frauen,

deren Hilfeschreie keiner mehr hören will . . .



Sprechen wir auch nicht mehr vom Elend

der Ausgestoßenen,

der Abgehängten,

der an den Rand gedrängten,

denn wir sind alle an diesen

BEDINGUNGEN

beteiligt,

unermüdlich leisten wir Vorschub,

weil wir uns kaum mit diesem Thema

beschäftigen,

wir schauen einfach weg,

so einfach ist das . . .



Sprechen wir nicht mehr von den

schrecklichen Kriegen,

sondern,

endlich,

endlich von denen, ja genau denen,

die an diesen furchtbaren Kriegen

verdienen und beteiligt sind,

wenn die österreichische Munition

dort landet,

wo es drunter und drüber geht,

wo das Abschlachten

auf der Agenda steht . . .



Machen wir uns endlich klar,

jeder von uns hat sich mitschuldig gemacht,

dass sich die Systeme erhalten

und nähren,

sie weiterhin alles kaputt machen,

was sich kaputt machen lässt . . .



Die Welt ist voll von IDIOTEN,

sie haben zugenommen,

sie sind auf dem Vormarsch:

Erdogan, Trump, LePen, Frauke Petry, H.C. Strache u.a.,

dass muss ein Ende haben,

und zwar sofort,

wehren wir uns,

sagen wir endlich,

was zu sagen ist,

nur empört zu sein,

ist leider viel zu wenig . . .



ICH EMPÖRE MICH - ICH BIN DABEI - ICH SAGE, WAS MAN SAGEN MUSS!!!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.