23.06.2017, 13:02 Uhr

ZUR UNERTRÄGLICHEN WIRKLICHKEIT EINES SEBASTIAN KURZ!!!

Wie lange noch muss man sich die großen Töne des Überfliegers Sebastian Kurz gefallen lassen?? Sicherlich, man könnte im Idealfall seine unqualifizierten Äußerungen ignorieren, sie vernachlässigen, beiseite schieben . . . das gelingt für einen kurzen Moment, aber dann läuft das Fass der eigenen Gefühlwelten über, wenn ein Integrationsminister mit schauderhaften Kommentaren die reale Situation beschreibt, wie er mit Schnellschüssen die Sachlage regelt, als ob er tatsächlich die Weisheit mit Löffeln aufgenommen hätte . . . die Wirklichkeiten auf der Welt und in der Alpen-Republik Österreich sind alles andere als ausgeglichen, ausgewogen, akzeptabel, wir haben jeden Tag ein Bild vor Augen, dass uns auch verzweifeln lässt: Kriege, Terror, Armut, Ausgrenzung, Vergewaltigung, Missbrauch, Demütigung, Mobbing und kein Ende in Sicht . . . ein Integrationsminister mit einer soliden Ratio bringt nicht solche überflüssigen Reden in Umlauf, lässt sich nicht auf-husten, denkt erst einmal nach, oder überschläft das Ganze, nein, dieser Integrations- und Außenminister prescht nach vorn wie ein Hornochse, glaubt doch tatsächlich, sein Quasi-Wissen ist geeignet, Ordnung und Übersicht in das ganze Procedere zu bringen . . . Sebastian Kurz überschätzt sich, ist von sich eingenommen, seine Kompetenz ist noch gar nicht ausgereift, hat noch keinen Wert an sich . . . wer über kurz oder lang sein Studium hinschmeißt, hat noch nicht kapiert, was da auf dem Spiel steht . . . ein Studium ist das MINIMUM, allein schon hier scheiden sich die Geister, denn hier werden Kriterien angelegt, die man als Bausteine täglich braucht . . . wer dann anderen Empfehlungen verpasst, sich in das Tagesgeschehen so einmischt, wie er, macht sich einfach lächerlich, denn er hat keinen blassen Schimmer von den Tragödien in Österreich, von der großen Welt ganz zu schweigen . . .

Diese permanenten Anmaßungen und Einschätzungen sind für mich abstoßend und auch ekelhaft . . . denn wer sich auf den Baustellen dieser Republik zu Hause fühlt, bringt sich anders ein, macht zwischendurch eine richtige Pause, recherchiert auch ordentlich, er weiß nichts von dem Elend in dieser Alpenrepublik, hat sich keine Mühe gemacht, in den letzten Armutsbericht rein-zu-lesen, da gibt es Zündstoff ohne Ende, da muss es auch dem letzten in diesem Land klar werden, hier läuft einiges schief, und diese Schieflage gibt es schon sehr lange . . . Sebastian Kurz als Integrationsminister integriert sich mit Seinesgleichen, überhöht sich von einem Abschnitt zum anderen . . . wer auf unschuldige Kinder draufhaut, nur weil sie ein anderes Glaubensbekenntnis besitzen, wer diesen Kindern jetzt den weiteren Besuch des Kindergartens verweigert, und daraus Kapital schlägt, weil es viele so hören wollen, muss sich die Frage gefallen lassen, ob wir noch eine Moral besitzen, ob wir die Ethik vergessen haben . . . Katholiken und Protestanten in Österreich haben auch Dreck am Stecken, sie sind beteiligt an den Gewaltakten von Zöglingen in Heimen, sie haben sich sexuell an den Schutzbefohlenen vergangen, sie haben Gehirnwäsche an den Kindern durchgeführt . . . mir wird es speiübel, wenn ich daran denken muss, wie man in diesem reichen Land mehr als 300.000 in die Armut schliddern lässt, wie diese Kinder ihre vermeintliche Zukunft gestalten sollen??? . . .

Vom richtigen Umgang mit den Tatsachen, das fällt diesem Integrationsminister schwer, er hat auch keine Skrupel, die Entwicklungshilfe abzuschaffen, denn aus seiner Sicht ergibt das keinen Nutzen, er will als ENTSCHEIDER über GUT und BÖSE das letzte Wort einbringen, obwohl er doch keine qualifizierte Ausbildung nachweisen kann, das bisschen Wissen im Schnellverfahren hilft nicht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, die treffende Analyse durch-zu-führen . . . für mich sind das entsetzliche Peinlichkeiten, die durch nichts mehr zu überbieten sind . . .

Wie Integration von Flüchtlingen gelingt, das Kapitel ist bei ihm noch nicht beschrieben, er hat noch nicht angefangen, hat sich auch nicht informiert, was woanders entstanden ist, kein Vergleich mit anderen europäischen Nachbarn, denn das ist ihm auch wie gewohnt suspekt . . . er ist kein progressiv denkender Mensch, der sich traut, auch über den eignen Schatten zu springen . . . er ist in meinen Augen ein Lahmsieder, ein Feigling, der etwas bewirken könnte, aber dann doch immer wieder einknickt, sich etwas von anderen Weggefährten ins Ohr flüstern lässt . . . Sebastian Kurz baut keine Hürden ab . . . nein, er baut ständig neue Hürden auf, das ist sein METIER, er kann es nicht besser . . . wie man Flüchtlinge gesund integriert, da muss man Ideen haben, sich einsetzen, die Hausaufgaben bewältigen, die Tatsachen verstehen, und vor allem eine große Geduld aufbringen . . . viele Flüchtlinge haben nicht diese Qualifikationen, die man sich wünscht, die man für den allgemeinen Arbeitsmarkt voraussetzt . . . hier müsste das der Integrationsminister am besten verstehen, denn er selbst hat keine Qualifikationen, die diesen Posten ausfüllen, ein Studienabbrecher bleibt auch weiterhin ein klarer Ab-brecher . . . der sich durch das politische Geschäft mogelt . . . wie soll man das einschätzen und bewerten???

Eingliederung von Flüchtlingen setzt ein anderes Wissen voraus, das ist ein langer Vorgang, ein langer Prozess, der sich hinzieht, auch teilweise sehr zäh . . . Sebastian Kurz hat keine GEDULD, zeigt keine EMPATHIE, weiß nicht, wie die Wirtschaft funktioniert, wie sich die Strukturen aufbauen, welche Inhalte relevant sind für die nächsten zehn Jahre und darüber hinaus . . . wenn er schon den Bürgern seine Ungeduld, seine Inkompetenz vermittelt, dann wird daraus als Transfer kein Erfolgsmodell, das können wir dann vergessen . . . er ist kein VORBILD, hat nicht diese Grundausstattung . . . er ist in der Regel und auch hauptsächlich mit sich selbst beschäftigt . . . wir brauchen einen anderen Integrations- und Außenminister, der sich traut, der sich richtig anstrengt, zu dem man aufschauen kann . . .

Er könnte sich einmal mit den letzten Forschungsberichten über gelungene Integration informieren: Schweden, Holland, Deutschland haben in Ansätzen auch erfolgreiche Erfahrungen gemacht, das ist auch und vor allem von den einzelnen Bundesländern abhängig, von der politischen Couleur, von der Beherztheit, von einer Leidenschaft, vielleicht auch Besessenheit vieler oder auch einzelner . . .

Flüchtlinge sind Menschen, die nach dem Weg fragen . . . helfen wir diesen Menschen . . . für mich ist das selbstverständlich und steht auf meiner eigenen Agenda, egal wie, ob im Ehrenamt als Psychotherapeut, oder auch als Clown und Heiler, der die Motivationskräfte stärkt, der das LERNEN anbahnt . . . es ist eh alles ein Tropfen auf den heißen Stein . . . von daher müssen wir alle einschließlich mehr tun . . . ich kann mit diesem Integrationsminister nichts anfangen!!!! Solche Politiker machen mir persönlich große Sorgen . . . da muss es dringend eine Wende geben . . . es ist nicht zum AUSHALTEN!!!!!!!

MEIN AUFSCHREI IST GROSS!!!!!
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.