05.07.2017, 15:18 Uhr

15 Mannschaften beim Pappbootrennen 2017

(Foto: Uli Skorepa)

Am vergangenen Wochenende fand die diesjährige Wildwasserveranstaltung des Osttiroler Kajakclub statt.

Das mittlerweile legendäre TEVA – Pappbootrennen zog diesmal mehr Teilnehmer denn je an. 15 Mannschaften bauten lustige und sehr originelle Gefährte mit denen sie die Fluten der Drau bezwangen. Den vielen Zusehern wurden spektakuläre Kenterungen sowie Befahrungen der berüchtigten Drauwalze geboten. Perfekt abgesichert durch die Wasserrettung Lienz, war der ganze Event wiederum ein großer Erfolg und ist mittlerweile ein Fixpunkt im Osttiroler Veranstaltungskalender.
Den Sieg im Pappbootrennen sicherten sich "Die Heftigen" (König Flaffi / Kent Kanah) vor den "Wasserbomben" (Buchberger Sabine / Buchberber Katrina). Auf Platz drei landeten die "Drau(f)gänga" (Totschnig Lissi / Totschnig Clemens).

Im Vorfeld matchten sich über 30 Wildwassersportler um den Sprintkönig an der Drau. In zwei Durchgängen wurden die Sieger in der Creekklasse (Wildwasserboote bis 280cm) sowie in der Dolomitenmannklasse ermittelt. Bei der Creekklasse hatten die Sportler aus Südtirol die Nase vorne, umgekehrt war es in der Dolomitenmannklasse. Dort beherrschten die arrivierten Dolomitenmannstarter den Bewerb. Die Strecke wurde am schnellste von Manuel Filzwieser aus der „Dolomitenmannhochburg“ Klagenfurt aufgestellt.

Resultate:

Herren Creeker
1. Alexander Huber
2. Roland Oberreiter
3. Andreas Amer

Damen Creeker
1. Martina Falkensteiner
2. Karin Thomaser
3. Lisa Gomig

Herren Dolomitenmann:

1. Manuel Filzwieser
2. Martin Schusser
3. Helmuth Tschapeller

Mädels Jugend:
1. Clara Patterer
2. Chrisi Stangl
3. Clara Benedikt

Jungs Jugend:
1. Nico Theurl
2. Nik Lexer
3. David Herzog
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.