17.11.2016, 11:26 Uhr

Ein Koffer voll Medaillen und Erfolge

Trainerin Romana Huber (re) mit den erfolgreichen BSRO BocciaspielerInnen. (Foto: Romana Huber)

BocciaspielerInnen des Osttiroler Behindertensportvereins räumten bei Tiroler Meisterschaft ab.

INNSBRUCK/OSTTIROL. Bei der kürzlich stattgefunden Tiroler Boccia Meisterschaft in der Halle des Universitätssportinstitutes in Innsbruck konnten die BocciaspielerInnen des Vereines Behindertensport Raiffeisen Osttirol (BSRO) zahlreiche Erfolge verbuchen.

Bei den Einzelbewerben ging Thomas Unterrainer, Klasse CP, als Sieger hervor und holte den Tiroler Meistertitel, Jasmin Golser belegte Platz drei und sicherte sich somit Bronze. In der Klasse der Mentalbehinderten errang Patrick Walder ebenfalls den Tiroler Meistertitel und Vereinskollege Christoph Bachlechner wertete die BSRO Erfolge im Einzelbewerb mit Silber auf.

Tags darauf standen die Mannschafts- oder Teambewerbe, zu je 3 SpielerInnen, auf dem Programm. Auch hier waren die die Spieler des BSRO dank intensiven Trainings unschlagbar. Von gesamt 10 Mannschaften aus Ost- und Nordtirol stellte der Verein BSRO vier, davon schafften es drei Osttiroler Teams bis ins Finale.
Die Ergebnisse in der Allgemeinen Klasse Frauen und Männer gemischt: Gold und damit der Tiroler Meistertitel ging an das BSRO Team "Dolomitenbären" mit Thomas Unterrainer, Thomas Baumgartner und Tanja Eberharter. Bronze holte das Team "Bergfexen" mit Anni Bußlehner, Patrick Walder und Jasmin Golser.
Das Team "Dolomitengeister" mit Hilde Mötzl, Klaus Krautgasser und Ingrid Islitzer verfehlte mit Rang vier knapp das Podest. Den fünften Rang eroberten die "Dolomitenbande" bestehend aus Claudia Huber, Christoph Bachlechner und Gerwin Farcher. Somit besetzten alle 4 Osttiroler Teams die besten fünf Plätze.

Gelebte Integration

"Dass Osttirolerinnen und Osttiroler den Behinderten gegenüber aufgeschlossen sind bewiesen sie am Freitag 11. November 2016 Nachmittag, wo sich Passanten von der Straße weg spontan breit erklärten die fehlenden Bocciaspieler am internen Turnier zu ersetzen.
Der Verein Behindertensport Raiffeisen Osttirol spricht auf diesem Wege seine Hochachtung jenen Personen aus, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben. Eine nette Geste die aufzeigt, dass unsere Behinderten in der Gesellschaft ehrlich angenommen werden."
Für den Vorstand, Trainer und SportlerInnen des Vereines BSRO
Anton Thaler (Schriftführer)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.