21.10.2014, 05:00 Uhr

Erfreuliches Saisonfinale für Theresa Moser in Südamerika

Theresa Moser (li.) konnte in Südamerika wichtige Olympiapunkte sammeln. (Foto: RC Figaro Lienz)
Nach einer längeren Trainingsphase mit lokalen Laufbewerben reiste die junge Triathletin des RC Figaro Lienz vor zwei Wochen mit dem ÖTRV Team Rio zu zwei Triathlon – Weltcuprennen nach Südamerika.
Beim Sprinttriathlon in Cozumel (Mexico) stieg Theresa nach 750 Metern gemeinsam mit Olympiasiegerin Nicola Spirig aus dem Wasser und absolvierte die folgenden 20 Radkilometer in der riesigen Spitzengruppe mit fast 50 Athletinnen. Im abschließenden 5 km Lauf holte sich Spirig den Tagessieg, während Theresa Moser mit Rang 36 eine Platzierung im mittleren Drittel der internationalen Triathlon-Elite erreichte.

Von Mexico ging es für die junge Osttirolerin weiter nach Cartagena (Kolumbien), wo ein Triathlon über die doppelte (olympische) Distanz auf dem Programm stand. Das Schwimmen lief wiederum ähnlich gut und Theresa stieg gleichzeitig mit der späteren Siegerin Spirig (heuer Europameisterin in Kitzbühel) und der besten Österreicherin Lisa Perterer auf das Rad. Mit einem guten Radsplit und einer kämpferisch sensationellen Laufleistung über die abschließenden 10 km holte sich die Lehramtsstudentin Platz 23 und damit wichtige Olympiapunkte.

Das große Ziel von Theresa Moser ist die Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Rio 2016. Nun gibt es aber eine verdiente Regenerationspause, die für das Studium genützt wird, bevor das Training für die vorolympische Saison dann im Dezember wieder losgeht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.