25.01.2012, 04:30 Uhr

Erwartungen weit übertroffen

Der Nachwuchs der Osttiroler Schwimmunion kann auch im europäischen Spitzenfeld problemlos mithalten. (Foto: SU Osttirol)

Osttirols NachwuchsschwimmerInnen im europäischen Spitzenfeld

LINZ/BEZIRK. 35 Vereine aus acht Nationen waren mit 324 Schwimmern beim anerkannt besten internationalen Nachwuchsmeeting in Österreich am Start. Auch acht Athleten der Schwimmunion Osttirol reisten nach Linz, um sich mit stärkster Konkurrenz aus Deutschland, Ungarn, Russland, Tschechien, Litauen, Slowenien, Slowakei und Österreich zu messen. Was die Nachwuchsgarde der SUOT zeigte, übertraf die in sie gesetzten Erwartungen bei weitem. Auf dem Wettkampfprogramm standen die 100 m-Strecken in den Schwimmlagen Rücken, Brust, Delfin und Kraul. Die über die vier Schwimmstrecken erzielten Zeiten wurden in Punkte umgerechnet und addiert. Die fünf punktebesten Schwimmer jeder Alterskategorie qualifizierten sich für das 100 m Lagenfinale. Der Einzug in das Lagenfinale, das nur einzelnen Teilnehmern aus Österreich gelang, bedeutet die Zugehörigkeit zu Europas Nachwuchsspitze. Mit sehenswerten Leistungen standen Vanessa Stollwitzer (Jahrgang 1999) sowie Michelle Pawlik (2000) sogar am Sieges-podest. Stollwitzer gewann den 100 m Rückenbewerb und belegte über 100 m Freistil den dritten Rang, Pawlik gewann über 100 m Brust und 100 m Rücken zwei Silbermedaillen. Beide qualifizierten sich für das 100m Lagenfinale der besten fünf ihres Jahrganges. Stollwitzer schwamm in diesem den hervorragenden dritten Rang, Pawlik sogar auf den zweiten. Plätze unter den zehn besten Schwimmern erreichten auch noch Lorena Wilhelmer (1997) und Noel Pawlik (2001).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.