09.07.2017, 21:18 Uhr

Großglocknerranggeln in Kals – Salzburger siegen weiter

Kals am Großglockner: Ranggelplatz | Höllwart Hagmoarsieger vor Pirchner, Hinterbichler gewinnt die Meisterklasse I

Das Großglocknerranggeln in Kals am 9. Juli 2017 fand vorerst bei bestem Rangglerwetter statt. Die Preisgestaltung war gewaltig und es wurde hart um die begehrten Preise gekämpft.

Die Salzburger holten in den Schülerklassen fünf Preise. Tobias Bernsteiner aus Piesendorf konnte die Klasse bis 12 Jahre gewinnen, er überraschte im Finale mit einem Sieg über den Osttiroler Favoriten Simon Lang. Zweite wurden die Saalbacher Lucas Kendler bis 8 Jahre und Gabriel Riedlsperger bis 14 Jahre. Dritte Plätze holten Paul Mitterer, ebenfalls aus Saalbach bis 12 Jahre und der Mittersiller Marcel Pichler bis 14 Jahre.

In der Jugendklasse bis 16 Jahre wurde Helmut Salzmann aus Saalbach Zweiter vor dem Bramberger Josef Mair. Bis 18 Jahre wurde der Niedernsiller Thomas Grössig hinter Philip Holzer aus Matrei Zweiter. Es gab auch einen Jugendhagmoar, bei dem Grössig wegen Rückenproblemen leider nicht mehr antreten konnte. Josef Mair konnte auch hier zuschlagen und wurde mit einem Sieg und zwei Unentschieden hervorragender Zweiter hinter dem großen Favoriten Philip Holzer.

In den allgemeinen Klassen IV und III gab es diesmal auch Salzburger Siege. Der Rauriser Jakob Hinterbichler gewann die Klasse IV, Dritter wurde der Saalbacher Walter Reiter. In der Klasse III gelang dem Piesendorfer Andreas Moser der entscheidende Wurf gegen den Kalser Nikolai Franz, im Finale genügte ihm ein Remis gegen den Brixentaler Hannes Wahrstätter zum Klassensieg. In der Klasse II war Salzburg nur durch Gerald Grössig aus Niedernsill vertreten, er fiel leider in der zweiten Runde nach einer Niederlage gegen Franz Hollaus aus dem Zillertal aus. Der Klassensieg ging an Daniel Fankhauser aus dem Zillertal.

Die Meisterklasse I und der Hagmoar waren wieder fest in Salzburger Hand. Den Klassensieg erkämpfte sich der Rauriser Andi Hinterbichler. Nach Siegen über den Bayern Hans Schwabl und den Bramberger Johann Kaserer, sowie einem Freilos reichte ihm im Finale ein Unentschieden gegen den Alpencupführenden Hermann Höllwart aus Taxenbach. Kaserer wurde Dritter.

Leider setzte beim Hagmaor starker Regen ein, die Ranggler ließen sich jedoch nicht beirren, es wurde beherzt gekämpft. Von neunzehn Startern blieben nach der ersten Runde sechs Athleten übrig. Vier Paare fielen durch Unentschieden weg (Christopher Kendler/Simon Strasser, Harald Innerhofer/Daniel Fankhauser, Andi Hinterbichler/Franz Hollaus, Raphael Tikovsky/Andreas Hauser). Die fünf Sieger waren Christian Pirchner gegen Franz Nikolai, Albert Warscher gegen Andreas Moser, Christoph Eberl gegen Michael Schoner, Hannes Wahrstätter (kampflos wegen einer Verletzung von Johann Kaserer) und Hansjörg Voithofer gegen Hans Schwabl. Höllwart hatte in der ersten Runde ein Freilos. Schon in der zweiten Runde fielen die Entscheidungen. Pichner besiegte Eberl, Höllwart Warscher und Voithofer Wahrstätter. Im Kampf um die Plätze musste sich Voithofer dann Höllwart geschlagen geben und wurde Dritter. Somit standen sich die zwei Führenden im Alpencup wieder einmal im Finale gegenüber und kämpften unentschieden. Höllwart hatte die bessere Kampfzeit und wurde Sieger vor Pirchner.

Mit diesen zwei Preisen setzte sich Höllwart auch im Alpencup etwas ab. Er hält nun bei 68,5 Punkten. Pirchner hat 56,5 Punkte zu Buche stehen. Dritter ist nach wie vor der Saalbacher Christopher Kendler mit 35 Punkten vor dem Passeirer Benjamin Pichler mit 22 Punkten. An die fünfte Stelle liegt nun der Brixentaler Michael Schoner mit 18 Punkten.

Im Alpencup gibt es nun eine längere Pause. Es stehen zwei Länderranggeln, das Hundstoaranggeln und die Staatsmeisterschaft an.
Den Auftakt der Länderranggeln gibt es am nächsten Sonntag, 16. April um 13.00 in Piesendorf mit dem Kampf Salzburg gegen Tirol. Diese Begegnung wird mit Spannung erwartet, jedes Land schickt seine besten Jugend- und Allgemein Ranggler ins Rennen. Am 30. Juli findet das Jakobiranggeln am Hundstoa statt.

Bilder und Siegerliste unter www.salzburger-rangglerverband.at
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.