08.11.2017, 15:16 Uhr

Kultur und Tradition als Rahmenprogramm beim Ski Weltcup in Lienz

Die Damenrennen werden auch wieder die Skifans nach Lienz strömen lassen. (Foto: Brunner Images)
LIENZ (red). Seit 1997 im Zweijahresrhythmus ist der Hochstein in Lienz Schauplatz des Damen-Weltcups - ohne Unterbrechung bisher! Nach 20 Jahre gastiert der Alpine Ski Weltcup am 28. (RTL) und 29. Dezember 2017 (Slalom) zum elften Mal in Osttirol. Die letzten Weltcup-Rennen des Jahres 2017 stehen unter dem Motto „Osttirol: Sport, Tradition, Kultur“.

Viele Osttiroler Vereine haben sich zu einer einmaligen Show am Lienzer Hauptplatz zusammengeschlossen. Unter der Schirmherrschaft der Jungbauernschaft Osttirols treten Schuhplattler aus Prägraten auf, Fahnenschwinger und Peitschenschnalzer demonstrieren ihre Künste, Volkstanzgruppen in ihren traditionellen Trachten schwingen das Tanzbein und Osttiroler Schützen böllern. „Wir haben ein bodenständiges Konzept aufgestellt, mit dem sich jeder Osttiroler und natürlich auch die Gäste beim Ski Weltcup identifizieren können“, erklärt Ideengeber Dieter Remler aus Matrei.

Bereits am 2. Dezember 2017 - so früh wie nie zuvor - beginnt der Aufbau der Infrastruktur am Hochstein. „Am 2. Dezember kommen die ersten Trucks. Danach ist für uns der 19. Dezember extrem wichtig, da nehmen Vertreter der FIS die Schneekontrolle vor. Und ab dem 23. Dezember wird schließlich der Hochstein für die Weltcup-Läuferinnen gesperrt“, beschreibt Rennleiter und SCL-Präsident Siegfried Vergeiner die weiteren Arbeitsschritte für die Weltcuprennen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.