12.02.2018, 11:37 Uhr

Lienzer Eislöwen warten auf Finalgegner

(Foto: Brunner Images)

Die Dolomitenstädter entschieden die Best of three Serie gegen den UECR Huben II mit 2:0 für sich. Dagegen kommt es im zweiten Halbfinale zwischen dem EC Virgen und den Black Devils Prägraten zu einem entscheidenden dritten Spiel.

Nachdem die Lienzer Eislöwen bereits im ersten Spiel erst nach einem 1:5 Rückstand aufwachten und die Partie noch mit 8:5 für sich entscheiden konnten, begann es auch im zweiten Aufeinandertreffen ähnlich. Die junge Hubener Mannschaft ging durch Tobias Unterweger und Andre Payr rasch mit 2:0 in Führung. Dieser Treffer dürfte die Hausherren endgültig wachgerüttelt haben, denn binnen 15 Sekunden gelang ihnen der Ausgleich. Zunächst verkürzte Florian Kaindl auf 2:1 und Augenblicke später fand ein Schuss von Michael Marx von der blauen Linie den Weg zum 2:2 in den Kasten.
Im Mitteldrittel kamen die Eislöwen dann immer besser ins Spiel und hatten bei Lattenschüssen von Ezequiel Brandstätter und Gregor Libiseller Pech. Nach einem Konterangriff traf Florian Unterweger auch nur Aluminium. Kurz darauf erlöste dann Christian Wernisch die Hausherren. Sein Schuss von der blauen Linie wurde für den Hubener Keeper Julian Islitzer noch unhaltbar zum 3:2 abgefälscht.
Fast eine Kopie dieses Treffers sorgte dann nach wenigen Minuten im Schlussdrittel für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Wiederum war es Christian Wernisch der von der blauen Linie erfolgreich war und zum 4:2 für die Eislöwen traf. Florian Kaindl sorgte dann nach 48 Minuten für den fünften Lienzer Treffer. Die Hubener gaben sich aber bis zur Schlusssirene nicht auf und wurden in der letzten Spielminute mit dem Anschlusstreffer zum 5:3 durch Andre Payr belohnt.

Im zweiten Halbfinale konnten die Black Devils Prägraten erfolgreich Revanche am EC Virgen für die 0:3 Niederlage im ersten Spiel nehmen. Luca Unterwurzacher in numerischer Unterlegenheit und Meinhard Leitner sorgten für eine 2:0 Führung nach dem ersten Drittel. Den Gästen aus Virgen gelang erst in ihrem fünften Überzahlspiel durch Philip Holzer der Anschlusstreffer zum 2:1. Im Schlussdrittel sorgten dann Trefffer von Philipp Berger und Daniel Steiner bzw. Marco Gasser und Johannes Fuetsch für den 4:3 Erfolg der Black Devils.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.