28.03.2017, 00:00 Uhr

Osttiroler Wasserretter bei Tiroler Meisterschaften erfolgreich

Die erfolgreichen Osttiroler Teilnehmer mit Betreuern. (Foto: ÖWR Osttirol)
Am 26. März 2017 fanden in Innsbruck die 10. Tiroler Meisterschaften im Rettungsschwimmenstatt. Über 200 Teilnehmer bewiesen ihre Einsatzbereitschaft in folgenden Bewerben: 100m Retten einer Puppe mit Flossen, Hindernisschwimmen 25m, 50m und 100m; 25m Brettschwimmen, 25m Rückenschwimmen, 50m Schwimmen mit Flossen, 100m Retten mit Flossen, Brustschwimmen 25m und 50m.

Unter Mannschaftsführerin Verena Steiner erkämpften sich die 20 teilnehmenden Osttiroler Wasserretter viele Top-Platzierungen:
Kinder weiblich: Sophia Scheiber 6. Platz
Schüler 1 männlich: Noah Scheiber 2. Platz
Schüler 2 weiblich: Anna Mair, 8. Platz
Schüler 2 männlich: Finn Drexel 4. Platz; Florian Amann, 12. Platz
Schüler 3 weiblich: Sophia Pichler 3. Platz; Jana Meindl 5. Platz
Schüler 3 männlich: Johannes Haller 3. Platz
Jugend 1 weiblich: Marit Franz 1. Platz; Laura Schneider 7. Platz
Jugend 1 männlich: Nick Lexer 1. Platz; Ilija Drexel 2. Platz
Jugend 2 weiblich: Michelle Koini 5. Platz; Anja Buchsbaum 12. Platz
Allgem. Klasse männlich: Dominik Pargger 2. Platz; Markus Petutschnig 4. Platz; Marcel Oberbichler 8. Platz; Johannes Steinmair 10. Platz; Marcel Grützner 11. Platz; Daniel Greinhofer 13. Platz
Allgem. Klasse weiblich: Sarah Buchsbaum 4. Platz
Jugendstaffel Gurtretter 2. Platz: Michelle Koini, Anja Buchsbaum, Ilija Drexel und Nick Lexer
Allgem. Klasse Staffel Gurtretter 3. Platz: Dominik Pargger, Ilija Drexel, Sarah Buchsbaum und Marit Franz
Gemeinschaftswertung Jugend 2. Platz

Den bemerkenswerten 3. Platz erreichte die Osttiroler Mannschaft bei dem relativ neuen Bewerb Serc. Dies ist ein simuliertes Unfallszenario mit 7 bis 14 Opfern im und am Wasser, bei dem ein Team aus 4 Rettungsschwimmern innerhalb von 2 Minuten die Situation erkennen, bewerten und so viele Opfer wie möglich bergen soll. „Die Meisterschaften sind wie jedes Jahr ein besonderes Erlebnis für das gesamte Team, welches vor allem den Zusammenhalt und die Kameradschaft untereinander stärkt“, freuen sich Helga Crazzolara und Verena Steiner, Trainerinnen der Kinder und der Jugend. Auch der mitgereiste Obmann Franz Striemitzer betont: „Ich bin sehr stolz auf unsere Mannschaft.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.