24.10.2016, 09:53 Uhr

Prägraten gewinnt das Verfolgerduell

(Foto: Brunner Images)
(strope). Im Spitzenspiel der 2. Klasse A kam es zum Duell zwischen dem Tabellenzweiten aus Prägraten und dem punktegleichen SV Rapid Lienz 1b. Die Hausherren übernahmen im Waldstadion Prägraten von Anpfiff an das Kommando und kamen vor allem über die beiden Außenbahnen immer wieder gefährlich vor das Lienzer Tor. Nachdem Rapid Keeper Bernhard Leitner kurz zuvor noch gegen Marcel Berger großartig abwehren konnte, gingen die Gastgeber in der 28. Minute in Führung. Nach einem Eckball köpfelte Philipp Berger zum 1:0 ein. Nur vier Minuten später tankte sich Marcel Berger nach einem Zuckerpass von Mario Berger auf der rechten Seite durch und hämmerte dem Ball zum 2:0 unter die Latte des Lienzer Tores.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Rapidler von Minute zu Minute stärker, während die Hausherren immer mehr zurückfielen. Bei einer tollen Möglichkeit von Florian Brunner war Benny Unterwurzacher im Tor der Prägrater zur Stelle und konnte vorerst einen Gegentreffer verhindern. In der 70. Minute war dann aber auch der Ex-Matrei-Keeper geschlagen. Obwohl er zunächst noch den Handelfmeter von Bernhard Leitner bravoröus abwehren konnte, war er gegen den Nachschuss des Lienzer Keepers machtlos. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch die Chance auf weitere Treffer. Zunächst wehrte Bernhard Leitner einen Kopfball von Wolfi Berger ab, auf der Gegenseite schoss Adolf Bodner einen Freistoß von der Strafraumgrenze in die Mauer. So blieb es am Ende beim 2:1 Erfolg der Duregger Truppe.

Weitere Ergebnisse:

TSU Ainet - SV Union Stall 8:0 (2:0)
Tore: Sandro Putzhuber (19.), Manuel Hertscheg (33., 47., 68.), Andreas Mühlburger (59., 88.), Simon Oblasser (70., 87.)

Nußdorf 1b - SPG Oberes Mölltal 1:4 (0:1)
Tore: Harald Daxböck (64.) bzw. Christian Hauser (14.), Fabio Steiner (58.), Lukas Bugelnig (70.), Gabriel Zwischenberger (80.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.