20.10.2014, 10:40 Uhr

Rapid gewinnt Osttirol-Derby

Die Dolomitenstädter feiern 2:0 Sieg gegen den FC-WR Nußdorf/Debant

(strope). Knapp 800 Besucher waren am Sonntag Nachmittag ins Lienzer Dolomitenstadion gepilgert um dem Osttirol Derby zwischen dem SV Rapid Sonnenstadt Lienz und dem FC-WR Nußdorf/Debant beizuwohnen.

Bereits in der Anfangsphase ergriffen die Hausherren die Initiative und erspielten sich eine klare Überlegenheit. Die Angriffe der Lienzer endeten aber meistens rund 20 Meter vor dem Debanter Tor, denn die Defensivabteilung der Gäste hatte einen sehr starken Tag erwischt. So führte eine zweifelhafte Elfmeter Entscheidung in der 20. Minute zum Führungstreffer für die Gastgeber. Der wiederum sehr emsige Clemens Gesser kam bei einem Zweikampf im FC-WR Strafraum zu Fall und Schiedsrichter Arno Weichsel entschied sehr zum Unmut der Gäste auf Elfmeter. Lukas Steiner schnappte sich das Leder und verwertete den fälligen Strafstoß zum 1:0.

Nach dieser Führung hatten die Rapidler ihre beste Zeit und FC-WR Keeper Thomas Heinzle bewahrte mit einer großartigen Abwehr eines Weitschusses von Sven Lovric seine Elf vor einem weiteren Verlusttreffer.
Bei den Gästen konnten sich die Offensivkräfte Dominik Tagger und Aldamir da Silva nicht wie gewohnt in Szene setzen. Zum einen hatten beide keinen guten Tag erwischt und zum anderen hatten die Hausherren ein spezielles Augenmerk auf diese zwei Schlüsselspieler.

Nach dem Seitenwechsel wurde das Niveau des Spieles von Minute zu Minute schlechter. Die Lienzer hatten zwar wesentlich mehr Ballbesitz, konnten sich aber keine wirklichen Großchancen herausspielen. Und bei den Debanter Angriffen hatte man nie das Gefühl, dass sie an diesem Tag das Rapid Tor gefährden könnten.
Kurz vor dem Abpfiff fiel dann das entscheidende 2:0 für die Grün Weißen. Fabian Steiner zog nach einem Freistoß Richtung Debanter Tor, bediente den besser positionierten Clemens Gesser und dieser schoss den Ball flach zur endgültigen Entscheidung in diesem Spiel ein.

Die letzte und einzige Möglichkeit für die Gäste gab es in der Nachspielzeit durch Aldamir da Silva. Dieser scheiterte jedoch am Lienzer Keeper Christian Korunka.
Mit diesem Erfolg haben die Lienzer die Tabellenführung verteidigt und sicherlich auch einiges an Selbstvertrauen für das nächstwöchige Derby gegen die Union Matrei getankt.

Fotos: Brunner Images
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.