31.10.2016, 10:50 Uhr

Rapid und Bleiburg teilen sich die Punkte

(Foto: Brunner Images)

Kärntner Liga: Heimpartie der Lienzer gegen den SVG Bleiburg endet mit einem 1:1 Unentschieden.

(strope). Die Gäste aus Unterkärnten erwischten einen guten Start und sorgten immer wieder für Gefahr vor dem Lienzer Tor. In der 5. Minute brachte Milan Dajic den Ball zu dem in der Mitte lauernden Rene Partl, dessen Schuss konnte aber von den Gastgebern gerade noch abgeblockt werden. Auch bei einigen Standardsituationen war die Rapid Abwehr hellwach und verhinderte in dieser Phase einen Rückstand.
Nach 25 Minuten gingen die Grün-Weißen mit ihrem ersten gefährlichen Angriff in Führung. Ein Freistoß konnte von der Bleiburger Abwehr nur kurz geklärt werden, Raoul Iglesias knallte den Ball vom 16er an die Latte und Patrick Eder verwertete den Abpraller zum 1:0 für die Rapidler. Wenig später schoss der nach einem Doppelpass völlig alleine vor Lienz Schlussmann Christian Korunka auftauchende Rok Zupanc den Ball klar über das Tor.

In der zweiten Halbzeit übernahm die Mannschaft von Dino Omerhodzic immer mehr das Kommando und drängte die Rapidler in deren eigene Hälfte zurück. Die Defensivabteilung der Hausherren ließ aber in dieser Situation keine klaren Torchancen für die Gäste zu. In der 60. Minute schwächten sich die Bleiburger dann selbst, Eldar Lisic musste mit der gelb/roten Ampelkarte vorzeitig unter die Dusche. Trotz der numerischen Überlegenheit konnten sich die Lienzer aber nur selten vom Druck der Gäste befreien. Erst in den letzten fünfzehn Minuten kamen die Gastgeber zu einigen tollen Konterchancen. In der 75. Minuten schloss Florian Neumeister einen Konterangriff zu überhastet mit einem schwachen Schuss ab. Fünf Minuten später hatten die Rapidler Pech, ein Schuss von Raoul Iglesias traf lediglich das Aluminium.
Kurz darauf wurden die Bleiburger für ihr couragiertes Auftreten doch noch belohnt. Nach einem Eckball gab es im Lienzer Strafraum ein Foul und der Unparteiische zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Gäste Kapitän Christopher Knauder übernahm die Verantwortung und schoss trocken zum 1:1 Ausgleich ein.
In der Schlussminute hatte dann Mario Kleinlercher noch den Matchball am Fuß. Sein Schuss von der Strafraumgrenze ging aber knapp über das Bleiburger Tor. So blieb es am Ende bei einer gerechten Punkteteilung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.