25.01.2012, 05:00 Uhr

Santus schafft Triple bei 38. Dolomitenlauf

Die schnellsten Herren beim Dolomitenlauf 2012: Aliaksei Ivanou, Fabio Santus und Tim Tscharnke (v.l.) (Foto: Martin Lugger)

Die Dolomitenlauf-Spiele in Osttirol gingen am Sonntag mit dem 38. Dolomitenlauf zu Ende. Wie in den letzten beiden Jahren hieß auch heuer der Sieger Fabio Santus.

OBERTILLIACH. Bei strahlendem Sonnenschein und besten Loipenverhältnissen ging am Wochenende der 38. Dolomitenlauf, der Teil der populären Worldloppet Serie und des FIS Marathon Cups 2011/12 ist, in der Langlauf- und Biathlonhochburg Obertilliach über die Bühne. Rund 1.000 LangläuferInnen - darunter zahlreiche Weltklasse-Athleten aus 28 Nationen - stellten sich der Herausforderung Dolomitenlauf.

Bis zur Hälfte des 42 Kilometer-Bewerbes, der im Freistil gelaufen wurde, setzte sich eine rund 20-köpfige Spitzengruppe vom Rest des Feldes ab. In der Folge entwickelte sich ein rasantes Ausscheidungsrennen, und wie in den letzten beiden Jahren sorgte Fabio Santus auf dem letzten Kilometer für die Entscheidung um den begehrten Sieg des Dolomitenlaufes. Im Zielsprint kam es zum Fotofinish, in dem der Bulgare Aliaksei Ivanou alles gab. Er sprang sprichwörtlich ins Ziel, unterlag aber dem Italiener um wenige Millimeter. Auf Rang drei lief der Deutsche Tim Tscharnke.

Bester Österreicher auf Rang 10
Der 29-jährige Michael Eberharter vom Skinfit Racing Team war neben ÖSV-Langläufer Johannes Dürr in der Spitzengruppe vertreten. Eberharter belegte schließlich Rang zehn, Dürr wurde 13.

Überraschung bei den Damen
Für eine große Überraschung sorgte die Ukrainerin Valentina Shevchenko im Damenrennen. Die 36-Jährige bestreitet ihre erste FIS Marathoncup-Saison und holte in ihrem erst vierten Rennen den ersten Sieg. Auf Rang zwei und drei liefen die beiden Schweizerinnen Seraina Boner und Selina Gasparin ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.