01.09.2014, 08:55 Uhr

Überraschende Niederlage für Rapid Lienz

Sven Lovric erzielte den einzigen Treffer für Rapid Lienz. (Foto: Brunner Images)
(strope). Nach dem vorwöchigen 4:0 Auswärtserfolg in Landskron wollten die Lienzer im Spiel gegen den Aufsteiger aus Dellach/Gail den nächsten vollen Erfolg einfahren.
Doch es begann denkbar ungünstig für die Osttiroler. Bereits nach drei Minuten nützte Stefan Steinwender einen Abwehrfehler der Gäste aus und brachte die Gailtaler mit 1:0 in Führung. Die erste große Chance hatten die Rapidler nach 13 Minuten. Ein gut angetragener Freistoß von Lukas Steiner landete aber auf der Oberkante der Torstange. Die Hausherren standen in dieser Phase des Spieles sehr tief und verteidigten den knappen Vorsprung mit Mann und Maus. Vor allem Kapitän Marcel Mandler wuchs in diesem Spiel über sich hinaus und wurde für die Grün-Weißen in vielen Situationen zu einem unüberwindbaren Hindernis.
Aber auch das Glück stand an diesem Tag nicht auf der Seite der Osttiroler. In der 27. Minute landete ein Weitschuss von Lukas Steiner erneut an der Querlatte. Weitere gut angetragene Versuche aus der Distanz von Daniel Steiner und Sven Lovric gingen entweder knapp am Tor vorbei oder wurden von der Dellach Abwehr abgeblockt. Aus einem der spärlichen Konterangriffe wäre den Hausherren beinahe der zweite Treffer gelungen, doch der Versuch von Daniel Brandauer strich flach am Lienzer Tor vorbei.

Den nächsten Dämpfer für die Rapidler gab es kurz nach Wiederanpfiff, als Stefan Steinwender mit einem halbhohen Schuss von der Strafraumgrenze zum 2:0 einnetzte. Rapid Trainer Markus Hanser versuchte mit einem Dreifachwechsel nach 57 Minuten dem Spiel noch eine Wende zu geben und bereits fünf Minuten später gelang Sven Lovric mit einem Schuss ins lange Eck der Anschlusstreffer zum 2:1. Die wohl größte Möglichkeit auf den Ausgleich vergab zwei Minuten später der eingewechselte Mario Steiner. Nach einer schönen Kombination zog Daniel Steiner in den Strafraum, sah den am langen Eck völlig freistehenden Mario Steiner, doch dieser traf den Ball nicht richtig und so kullerte der Ball die Torlinie entlang, ging via Innenpfosten wieder ins Spielfeld zurück und wurde dann von den Hausherren aus dem Gefahrenbereich befördert.
Dies war ein Knackpunkt in den Offensivbemühungen der Rapidler und so musste man in der 75. Minute aus einem Konterangriff schlussendlich noch einen weiteren Gegentreffer einstecken. Daniel Brandauer nützte ein Mißverständnis der Lienzer Abwehr aus und sorgte für den 3:1 Heimerfolg für den SV Dellach/Gail.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.