13.09.2014, 04:00 Uhr

Edelbrandsommeliers ausgezeichnet

Feierlich wurden kürzlich den 12 Absolventen ihre Urkunden von LK-Vizepräsidentin Resi Schiffmann (2.v.r.), AMT-Geschäftsführer Wendelin Juen (r.) und LFI-Geschäftsführerin Evelyn Darmann (3.v.l.) überreicht. (Foto: LK Tirol/ Hörtnagl)

Zwei Absolventen aus Osttirol sind nun Botschafter des Hochgeistigen ihrer Region

Das „Schnapsl“ hat ganz besonders in Tirol eine lange Tradition und eine hohen Stellenwert. Den Gast richtig zu beraten und Edelbrände mit Speisen zu kombinieren sind die Kernaufgaben eines Edelbrandsommeliers.
Kürzlich wurden an zwölf Absolventen des Zertifikatslehrganges „Edelbrandsommelier“ die Urkunden überreicht. Nach 120 Stunden intensiver Ausbildung am LFI Tirol (Ländliches Fortbildungs Institut) konnten die Lehrgangsteilnehmer die Prüfung erfolgreich abgelegen. Unter ihnen waren mit Sabine Kuenz aus Dölsach und Robert Lukasser-Weitlaner aus Assling auch zwei Absolventen aus Osttirol.


Tiroler Kulturgut

Die Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Tirol, Resi Schiffmann, lobte den Ehrgeiz und die Ausdauer der Teilnehmer. „Der ländliche Raum braucht genau solche Multiplikatoren um die Bildung und Wertschöpfung weiter auszubauen“, so Schiffmann. Der Umgang mit Edelbränden von der Herstellung bis zum vollkommenen Genuss ist den Teilnehmern wahrlich in Fleisch und Blut übergegangen. Den richtigen Schnaps in perfekter Kombination mit Speisen und Genussmitteln zu empfehlen ist die Aufgabe der Edelbrandsommeliers.
„Der Schnaps ist ein Kulturgut welches mit Tirol und unserer Gastfreundschaft unzertrennlich verbunden ist. Durch die Arbeit der Edelbrandsommeliers wird der jetzt schon hervorragende Ruf des Tiroler Schnapses noch weiter gestärkt“, ist Wendelin Juen, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol von dem Erfolg der Teilnehmer begeistert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.