04.11.2017, 00:00 Uhr

Frau in der Wirtschaft zu Besuch in der Früchteküche

FiW-Vorsitzende Elisabeth Greiderer mit Früchteküche-GF Michaela Hysek-Unterweger (re.) (Foto: FiW)

Zahlreiche Unternehmerinnen kamen zur Betriebsbesichtigung in der Marmelademanufaktur in Thal-Assling.

Frau in der Wirtschaft Lienz lud am 09.10.2017 zur Betriebsbesichtigung bei der Unterweger Früchteküche. „Früher haben die Leute in der Umgebung Ribisel vorbeigebracht, damit mein Großvater und Großonkel die Früchte weiterverarbeiten konnten. Das waren die ersten Schritte der Unterweger Früchteküche wie man sie heute kennt,“ verrät Michaela Hysek-Unterweger, die seit 2010 das Unternehmen in dritter Generation leitet.

Zahlreiche Unternehmerinnen sind der Einladung von Frau in der Wirtschaft gefolgt, um sich einen Eindruck von der Marmelademanufaktur in Thal-Assling, die Arbeitgeber von 50 MitarbeiterInnen ist, zu verschaffen. 4.000 Tonnen Obst und 2.000 Tonnen Zucker werden jährlich in der Früchteküche verarbeitet, wobei die Lieblingsfrucht der Kunden die Marille ist. 80 verschiedene Marillenmarmeladerezepte werden extra für die unterschiedlichen Kundenwünsche gekocht.
Neben Konfitüren und Fruchtaufstrichen werden aus Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Zwetschken, Äpfeln etc. auch noch Sirupe, Kompotte und Röster, Honig und weitere Spezialitäten, wie z.B. Hollersulze, hergestellt.

Elisabeth Greiderer, Bezirksvorsitzende von Frau in der Wirtschaft, zeigt sich beeindruckt davon, wie es dem Familienunternehmen gelingt, mit dieser Professionalität die Qualität von ca. 1.000 verschiedenen Produkten in so hohem Ausmaß zu halten. „Noch dazu ist der Betrieb so flexibel, dass auch kurzfristig kleine Mengen spezieller Produkte produziert werden können. Durch diese Wendigkeit kann die Früchteküche Unterweger zusätzlich punkten“, fügt sie hinzu.

Im Anschluss konnten sich die Teilnehmerinnen beim Buffet austauschen und die mit viel Liebe aufwendig und köstlich zubereiteten Speisen mit Eigenprodukten genießen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.