Bürgerinitiative zieht Bilanz

BI-Sprecher Prochazka: Jahrelanger Kampf, Resultat gerade ein paar Bäume mehr.
  • BI-Sprecher Prochazka: Jahrelanger Kampf, Resultat gerade ein paar Bäume mehr.
  • hochgeladen von Monika Kickenweiz

Jahrelang machte die Bürgerinitiative Heigerleinstraße gegen die Errichtung einer Hofer-Filiale im bisher so ruhigen Wohngebiet mobil. Zwei Monate nach deren Eröffnung kann Sprecher Prochazka Erfolge der Anrainerproteste erkennen.

(si). Zwei Hoferfilialen gibt es in der unmittelbaren Umgebung der Heigerleinstraße bereits. Doch im Kampf gegen die Konkurrenz im Westen Wiens beschloss der Lebensmitteldiscounter auch in der ruhigen Wohngegend ein Geschäft zu eröffnen. Ständigen Autolärm befürchtend, formierte sich eine Bürgerinitiative. Es folgten fast zwei Jahre Anrainerprotest und ein Feilschen um Zugeständnisse.
Geht es nach den Forderungen der Bürgerinitiative, wurde so gut wie nichts erreicht. Die Filiale wurde gebaut und eröffnet, die LKW-Zulieferung erfolgt nicht wie gefordert von Nordenwesten sondern über die Einbahn.
Dennoch will Andreas Prochazka, der Jahre seines Lebens für die Bürgerinitiative aktiv war, nicht völlig umsonst gekämpft haben. „Was wir erreichen konnten, war die Pflanzung von siebzehn statt wie von Hofer ursprünglich vorgesehenen drei Bäumen am Parkplatz“, so Prochazka. Man habe sehr viele Erfahrungen gesammelt – jedoch keineswegs nur gute. Etwa, „dass wir von den Politikern hinters Licht geführt wurden und gemachte Zusagen nicht gehalten wurden“, beklagt sich der Bewohner der Heigerleinstraße.
So sei etwa ein angekündigter Schranken vor dem Parkplatz bisher noch immer nicht angebracht worden.

Enttäuschung über Bezirk
Über das Verhalten der Bezirksvorstehung weiß Prochazka nicht viel Gutes zu berichten. Zwar habe diese einmal ihr „Bedauern“ für die Anrainer ausgedrückt, doch der eingeschaltete unabhängige Verwaltungssenat stellte fest, dass der Bezirk ein Einspruchsrecht gehabt hätte. Dabei möchte Prochazka feststellen, dass er nichts Grundsätzliches gegen den
Lebensmittelhändler habe, ja gerne einkaufe – „Aber dass Vorschläge der Anrainer dermaßen ignoriert wurden, kann ich nicht verstehen.“
Ein Wermutstropfen ist für die Bürgerinitiative allerdings, dass die Filiale zumindest bisher kaum ausgelastet ist. Somit kommen auch deutlich weniger Fahrzeuge in die Heigerleinstraße als befürchtet.

Autor:

Monika Kickenweiz aus Ottakring

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.