Ein Denkmal für Femizide
Männergewalt geht gar nicht

Österreichs traurige Bilanz von Jänner bis April 2021: Nach der Schaffung der Gedenkwand dauerte es nur zwei Wochen bis die Opferzahl von 7 auf 9 anstieg.
10Bilder
  • Österreichs traurige Bilanz von Jänner bis April 2021: Nach der Schaffung der Gedenkwand dauerte es nur zwei Wochen bis die Opferzahl von 7 auf 9 anstieg.
  • Foto: Kollektiv Kimäre
  • hochgeladen von Michael J. Payer

Die zwei feministischen Vereine Viva La Vulva und Kollektiv Kimäre haben eine Gedenkwand für Femizide am Yppenplatz errichtet.

OTTAKRING/WIEN. Beim Treffen am Yppenplatz herrschen frostige Temperaturen. Kein Wunder, denn beim Thema Femizide kann es einem schon kalt den Rücken runterlaufen. Als Femizid gilt per Definition tödliche Gewalt gegen Frauen aufgrund des Geschlechts.

Von Jänner bis April gab es in Österreich bereits neun Frauenmorde. Eine traurige Bilanz, auf welche die feministischen Vereine Viva La Vulva (Sitz in Hernals) und Kollektiv Kimäre (Sitz in Liesing) mit einem Denkmal am Ottakringer Yppenplatz aufmerksam machen wollen. "Während wir überlegt haben, wie wir mit dem Thema umgehen, gab es in Wien schon den nächsten Fall", schildert Ana Badhofer von Viva La Vulva.

Gedenken am Yppenplatz. Nadine wurde von ihrem Ex-Freund ermordert.
  • Gedenken am Yppenplatz. Nadine wurde von ihrem Ex-Freund ermordert.
  • Foto: Michael J. Payer
  • hochgeladen von Michael J. Payer

Ein Beweis aus Stein

Der angesprochene Fall hat einen Namen: Nadine. Die 35-Jährige wurde von ihrem Ex-Freund mit Benzin übergossen und angezündet. Sie starb an den Folgen dieses grausamen Anschlages. "Das Makabere daran ist, dass wir während unseres Gesprächs wissen, dass es bald den nächsten Femizid geben wird", sagt Marietta Born vom Kollektiv Kimäre. Die beiden Vereine fordern eine Gedenkstätte - einen "in Stein gemeißelten Beweis". "Sie sollte möglichst prominent sein und damit aufzeigen, dass diese Morde keine Einzelfälle sind", ergänzt Badhofer.

Beim Gestalten der Gedenkwand haben Frauen, Kinder und auch viele Männer reagiert. "Wir wurden gefragt, ob der Mord an Nadine wirklich wahr ist und was Femizid eigentlich bedeutet. Das Interesse ist also vorhanden", sind sich die Feministinnen sicher. Der Yppenplatz als Standort für die Gedenkwand ist auch nicht zufällig gewählt: "Es sollte ein Platz sein, wo tendenziell mehr Männer sich aufhalten."

Für Viva La Vulva und das Kollektiv Kimäre steht die Aufklärung und Wissensvermittlung im Mittelpunkt. "Natürlich geht es um Bildung und man muss bei den Kindern ansetzen. Das heißt aber nicht, dass ältere Menschen nicht dazulernen sollen", sagt Born.

Die Gründe, warum es in letzter Instanz zu den Femiziden kommt, liegen beim vorherrschenden "toxischen Männerbild" und "dem strukturellen Problem namens Patriarchat". "Kein Mensch will zum Mörder werden, aber die Gesellschaft lässt es zu", geben die Aktivistinnen zu bedenken.

Anlaufstellen für von Gewalt betroffene Frauen. Hier bekommen Sie Hilfe:

1 Aktion Video

Foto-Gewinnspiel
Wir suchen deinen „Lieblingsort in der Natur“ – jetzt einreichen!

Wir suchen die schönsten Platzerl in der Natur – euren Lieblingsort. Unser Ziel ist es, stellvertretend für jeden der 23 Bezirke in Wien einen Lieblingsort in der Natur zu finden. Egal ob für einen gemütlichen Spaziergang durch den Wald, der beste Ort für Sport, zur Erholung nach einem anstrengenden Tag oder für einen Familienausflug am Wochenende - dein Lieblingsort in der Natur ist gesucht! Auf einer interaktiven Karte stellen wir euch dann alle Lieblingsorte in der Natur mit detaillierten...

4

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.