Boxen
Marcos Nader kämpft um österreichischen Meistertitel

Der Ottakringer Marcos Nader ist voll im Training vor dem großen Kampf.
3Bilder
  • Der Ottakringer Marcos Nader ist voll im Training vor dem großen Kampf.
  • hochgeladen von Anja Gaugl

Die besten Boxer Österreichs treffen sich am 13. Oktober im Ring in der Erste Bank Arena. Der Ottakringer Marcos Nader will sich den Meistertitel im Mittelgewicht holen.

OTTAKRING. Vier Stunden am Tag trainiert Marcos Nader für seinen großen Kampf. Am 13. Oktober steigt der Ottakringer Profi-Boxer gegen den Kärntner Dejan Milicevic in den Ring. Es geht immerhin um den österreichischen Meistertitel im Mittelgewicht.

Geboxt wird übrigens nicht im 16. Bezirk, sondern in der Erste Bank Arena im 22. Bezirk. "Wenn es in Ottakring eine ausreichend große Halle geben würde, würden wir es hier machen", so Trainer und Bruder Daniel Nader. Der erste Kampf von Marcos Nader hat noch in der Ottakringer Brauerei stattgefunden.

Erfolgreicher Verein

Trainiert wird im eigenen Boxclub Bounce in der Enenkelstraße 26. Der Club ist gleichzeitig auch der Veranstalter der Bounce Fight Night. Bereits zum zweiten Mal wird diese heuer ausgerichtet. Der Boxclub wurde neben vielen Einzelerfolgen auch in den Jahren 2008 und 2015 österreichischer Vereinsmeister.

Insgesamt elf Kämpfe finden am 13. Oktober statt. Der Höhepunkt ist natürlich Marcos Nader gegen Dejan Milicevic um 22.30 Uhr. Am Kampftag setzt Nader auf kohlehydratreiche Mahlzeiten, aktivierendes Training in der Früh und dann auf Entspannung – so weit das eben möglich ist. "Eine gewisse Grundaufregung ist schon da", so Nader.

Tickets für die Bounce Fight Night

Für die Bounce Fight Night beginnt der Einlass in die Erste Bank Arena (22., Attemsgasse 1) um 18 Uhr. Der erste Kampf findet um 19 Uhr statt. Die Kämpfe werden auch auf ORF Sport+ übertragen. Tickets ab 29,30 Euro gibt es im Internet auf www.bounce.at oder auf www.wien-ticket.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen