Unglaubliche Dinge passieren...!

Ich bin nicht der Erste, dem das zugestoßen ist, aber ich will Euch dennoch darüber informieren. Erkundigt Euch, ob nicht jemand bei Euch gemeldet ist, der es nicht sein sollte. So geschehen:

Letzte Woche bekam ich einen Brief meiner Hausverwaltung in dem dezent angefragt wurde, ob ich den Herrn ***** kenne, der bei mir gemeldet ist.
Nun - überflüssig zu sagen, daß ich ihn NICHT kannte. Ich hatte zwar seit dem Sommer 2 Briefe auf diesen Namen (von einem Telefonanbieter) im Postkasten, dachte aber an eine Adressen-Verwechslung. Kommt ja gelegentlich mal vor.

Ich eilte also auf mein zuständiges Bezirksamt um beim Meldeamt den Herrn sofort abzumelden, was auch geschah. Soweit so schlecht. Dann kam mir allerdings die Idee, daß er ja mit dem Meldezettel so einiges anstellen könnte. Nähere Informationen erhielt ich vom Meldeamt nicht mit dem Hinweis auf den Datenschutz (ausgezeichnet - wo war der Datenschutz bei MEINEN Daten?), also ging ich heute zur Polizei um das anzuzeigen. Eine Betrugsanzeige war nicht möglich, da kein offensichtlicher Betrug (mit Geldwert!) geschehen war (Gott sei Dank!!).
Hier ein dickes Dankeschön an unsere Polizisten vom Kommissariat Wattgasse - nachdem ich meine Geschichte erzählt hatte, meinte man, es wäre eindeutig Urkundenfälschung. Zumal weder der Angemeldete Name, noch der Name des 'Quartiergebers' irgendwo aufschienen. Also mußte man sich auch mittels gefälschtem Ausweis dort angemeldet haben. Somit habe ich mich so weit als möglich abgesichert, da die Geschichte jetzt amtsbekannt ist.

Ich kann Euch nur raten, beim geringsten Verdacht wie z.B. Briefe mit unbekanntem Namen etc. an Eure Adresse sofort beim zuständigen Meldeamt nachzufragen. Mit einem Meldezettel bekommt man so ziemlich alles - auch Bankkonten etc.
Auch macht es keinen wirklich schlanken Fuß, wenn frühmorgens der Gerichtsvollzieher an der Türe schellt und man gar nicht weiß warum!

In meinem Falle wurde die Anmeldung bereits im Sommer durchgeführt, spannender Weise genau zu der Zeit, als ich nachweislich in Lofer im Urlaub weilte. Auch wurde genau zu der Zeit mein Postkästchen aufgebrochen. Offenbar um den Willkommensbrief unseres Bürgermeisters zu entfernen, der ja die Falschmeldung prompt enttarnt hätte! Man hatte es allerdings nicht nur geöffnet, sondern auch gleich das Türchen komplett entfernt! Hatte mich 150.-- Euro gekostet, das wieder zu reparieren und - jede Versicherung steigt da aus!

Also.. Leute, seid wachsam!!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen