02.02.2012, 03:00 Uhr

Am Steinhof rollen die Bagger

Gerhard Hadinger von der Bürgerinitiative kämpft gegen den Abriss des alten Schwesternheims am Steinhof.

Ehemaliges Schwesternheim wird für Rehab-Zentrum abgerissen

(ah). Das Horrorszenario der Bürgerinitiative „Steinhof erhalten“ ist Realität: „Sie haben angefangen, das alte Schwesternheim niederzureißen“, erzählt Sprecher Gerhard Hadinger enttäuscht.

Bürgerinitiative will Fakten
Kritik der Verbauungsgegner, die 37.000 Unterschriften für einen totalen Baustopp am Otto-Wagner-Areal gesammelt haben: Während der Bau der geplanten Wohnungen überprüft wurde und von Bürgermeister Michael Häupl fünf Neubauten mit 200 Wohnungen komplett gestrichen wurden, gehen die Arbeiten für das Rehabilitationszentrum der Vamed weiter.
„So lange wir nicht alle Fakten kennen, muss der Bau gestoppt werden!“, so Hadinger.

Baustopp nur für Wohnbau
Von Seiten der Stadt sieht man dies jedoch anders. „Der Bau- bzw. Planungsstopp betrifft derzeit den Wohnbau, nicht den Bau des Rehabilitationszentrums, zu dem auch das ehemalige Schwesternwohnheim gehört“, heißt es aus dem zuständigen Büro von Vizebürgermeisterin und Steinhof-Koordinatorin Maria Vassilakou.
Die Bürgerinitiative lässt sich davon jedoch nicht beeindrucken.
„Wir werden weiter für den Erhalt des Otto-Wagner-Ensembles kämpfen – mit allen Mitteln, die uns zur Verfügung stehen!“, gibt sich Gerhard Hadinger kämpferisch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.