05.09.2014, 01:30 Uhr

Ein neues Rettungsauto für Ottakring

Bezirksvorsteher Franz Prokop freut sich mit dem Führungsteam des Arbeiter Samariter Bundes Ottakring über das neue Rettungsauto

Der Arbeiter Samariterbund Ottakring präsentierte sein neues Fahrzeug vor dem Amtshaus am Richard Wagner Platz

"110.000 Euro hat das Rettungsfahrzeug gekostet, weitere 40.000 Euro die lebensrettenden Hightech Geräte an Bord", erklärte die Ottakringer Führungsriege des ASBÖ, Michael Schmid, Susanne Zika und Michael Richter den zur Vorstellung erschienen Bezirksvertretern, allen voran Bezirksvorsteher Franz Prokop, der auch das technische Innenleben des Fahrzeuges inspizierte.

„Es freut mich, dass durch dieses neue Fahrzeug der Arbeiter Samariterbund Ottakring einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung der OttakringerInnen leisten kann und wünsche dem neuen Fahrzeug möglichst wenige, aber erfolgreiche Einsätze“, so BV Franz Prokop.

Die Rettungsfahrzeuge des ASBÖ kommen jährlich bei Tausenden Kranken- und Rettungsfahrten, aber auch bei sportlichen oder kulturellen Veranstaltungen zum Einsatz. Die Helfer des ASBÖ arbeiten übrigens ehrenamtlich.
"Der ASBÖ ist eine gemeinnützige Vereinigung, die sich zum Ziel gesetzt hat, allen Menschen, egal welcher Herkunft, rasch und professionell zu helfen. Wir sind aber auch in der Ausbildung tätig, besonders für junge Menschen", so Obmann Michael Schmid.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.