22.05.2017, 16:18 Uhr

Frischer Schwung für "Die blaue Nos’n"

Die Heurigen-Chefs Günter Wolfgang und Jelena Friedreich mit Bezirksvorsteher Franz Prokop (r.) bei der Neueröffnung.

Der bekannte Volksheurige startet mit neuen Betreibern und frischem Wind in die neue Saison.

OTTAKRING. "Das Ehepaar Friedreich hat mit der Blauen Nos´n ein Stück Ottakring vor dem Schließen gerettet! Mit seiner wunderschönen Lage inmitten der Natur, den alten Bäumen und seiner Nähe zur Stadt ist dieser Volksheurige ein besonderes Schmuckstück in unserem Bezirk." Lobende Worte für die neuen Heurigenchefs gab es zum Einstand von Bezirksvorsteher Franz Prokop (SPÖ).

Baumeister Günter Wolfgang und seine Frau Jelena Friedreich haben den Heurigen im letzten Juni übernommen und mittlerweile wieder schön herausgeputzt und instandgesetzt. "Alle behördlichen, baulichen Auflagen wurden bereits erfüllt, jetzt fehlt nur noch die Sanierung der Rauchfänge", erklärt das neue Betreiber-Ehepaar. "Wäre ich nicht selbst vom Fach, das wäre finanziell nicht zu stemmen gewesen", ergänzt Baumeister Friedreich. Für den 66jährigen echten Ottakringer ist die "Blaue Nos´n" eine Herzensangelegenheit, die ihn praktisch rund um die Uhr beschäftigt. Das Thema Heuriger ist für ihn übrigens nichts Neues: "Wir haben 30 Jahre lang schon eine Buschenschank, den ´Baumeister Friedreich´ gehabt." 1996 wurde verkauft, heute steht dort eine Wohnhausanlage. Die Leidenschaft für den Heurigen ist den Friedreichs aber immer geblieben, die in der "Blauen Nos´n" natürlich auch selbst vor Ort im Service und bei den Gästen sind. "Es ist schön, hier zu arbeiten!" sagen sie. "Ein ganz besonderes Platzerl mit einem ganz eigenen Flair." Anders als beim Vorbesitzer, den beide gut gekannt und geschätzt haben, gibt es jetzt auch regelmäßige Öffnungszeiten. "Wir haben täglich ab 12 Uhr geöffnet!"

Schmankerln für Leib und Seele

Selbstverständlich gibt es offenen Schankwein in Weiß, Rot und Rosé, aber auch Bouteillenweine sind achterlweise zu haben. Und es gibt Ottakringer und Budweiser Bier vom Fass. Dazu kleine und größere warme und kalte Schmankerln, Spareribs, Riesenspezialbrote und hausgemachte Torte. Daneben das klassische Heurigenbuffet. Das im herrlichen Ambiente dieses historischen Gasthauses und -gartens noch einmal so gut schmeckt. "Wir können nur mit Hilfe unserer zufriedenen Gäste dieses einmalige Lokal erhalten. Dafür strengen wir uns gerne an!" sagen die Wirtsleute.

Die Blaue Nos´n
16, Johann-Staud-Straße 9A
Geöffnet täglich ab 12:00 Uhr
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
31.600
Gerhard Singer aus Ottakring | 22.05.2017 | 20:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.