18.01.2016, 17:46 Uhr

Kulturverein "mo.ë" kämpft weiter für seine Räumlichkeiten

Setzen sich für den "mo.ë"-Standort in der Thelemangasse ein: Matthias Gassner, Michael Weidhofer und Alisa Beck (v.l.). (Foto: pmg)

Trotz ausgelaufenen Mietvertrag: Kulturverein will Standort in der Thelemangasse 4 nicht aufgeben. Per Online-Petition wurden bisher mehr als 2.590 Unterschriften gesammelt.

OTTAKRING/HERNALS. 2.593 Unterschriften: So viele Unterstützer konnte der Kulturverein "mo.ë" bisher für sich gewinnen. Das Ziel: Der Verein will für seinen Standort in der Thelemangasse 4 kämpfen. Nach fünf Jahren ist der Mietvertrag Ende vergangenen Jahres ausgelaufen. Allerdings weigert sich die Initiative, auszuziehen. "Wir bleiben, um den Raum zu erhalten und zu schützen", so Alisa Beck von "mo.ë". In den Räumen der ehemaligen k. u. k. Orden- und Medaillenfabrik Mandelbaum gibt es mehr als zehn Atelierplätze, 2015 wurden hier 150 Veranstaltungen organisiert.

Gespräche mit der Stadt

Die nächsten Schritte des Vereins: "Wir haben uns an die Stadt gewandt. Außerdem stehen wir erneut mit der Immobilienfirma Vesteck in Kontakt", so Beck. Von dort heißt es, dass der Bestand saniert werden müsse. Zu lange sei an dem Gebäude nichts gemacht worden. Geplant sind ein Dachgeschoßausbau und die Errichtung von zwölf Eigentumswohnungen. Die Bezirksvorstehung Hernals setzt sich für einen neuen Standort ein: "Eine Alternative im Bezirk zu finden, ist nicht einfach. Wir stehen mit der Kulturabteilung der Stadt in Kontakt und werden mit dem Verein Gespräche führen."

Zur Sache:
15.000 Besucher in drei Jahren: "mo.ë" hat seit 2013 mehr als 400 Konzerte und Ausstellungen in der Thelemangasse 4 veranstaltet. Gefördert wird der Verein vom Bundeskanzleramt, der Kulturabteilung der Stadt Wien und vom Bezirk. Wer für den Erhalt unterschreiben möchte: www.moe-vienna.org

Weiterführende Links:

Hintergrund: Kulturverein mo.ë steht vor dem Aus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.