Hanusch-Krankenhaus
Schön renoviert wurde das Hanusch-Krankenhaus in Penzing

2Bilder

Das Krankenhaus mit zehn Abteilungen, 20 Spezialambulanzen und sieben Instituten, befindet sich im 14.Bezirk in der Heinrich Collin Straße. 

Ursprünglich hieß dieses Krankenhaus k. k. Erzherzog-Rainer-Militärspital (nach dem populären, 1913 verstorbenen Erzherzog Rainer), danach als Landwehrtruppenspital Erzherzog-Rainer-Spital. Es wurde zwischen 1914 und 1915 von den Architekten Heinrich Schmid und Hermann Aichinger als militärisches Spital des k.u.k. Sanitätswesens errichtet. Die Gartenarchitektur stammte von Viktor Goebel .
Ab August 1915 nahm das Krankenhaus Verwundete auf. Die feierliche Einweihung fand im September 1915 in Anwesenheit von Erzherzog-Thronfolger Karl Franz Josef (1887–1922) statt. 
1925 kam es in das Eigentum der Republik Österreich. 1938 wurde das Krankenhaus erneut ein Heeresspital.
Ab dem 1. Juni 1945 führte die Wiener Gebietskrankenkasse (WGKK) das Spital im Auftrag der Republik. Aus diesem Anlass erhielt es den Namen „Hanusch-Krankenhaus“ nach dem Gewerkschafter und Sozialminister der 1. Republik Ferdinand Hanusch (1866–1923).

1982 wurde das Hanusch-Krankenhaus vollständig an die Wiener Gebietskrankenkasse, die im Jahr 2020 zur Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) zusammengelegt wurde, abgetreten und erhielt Öffentlichkeitsrecht.
Quelle: Auszüge aus Wikipedia

Autor:

Gabriele Hovezak aus Favoriten

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

73 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



33 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen