Schach-Staatsmeisterschaft: 64-jährige Helene Mira ist neue Blitz-Schach-Meisterin

Die 64-jährige Helene Mira holt sich den Blitz-Schach-Staatsmeistertitel.
4Bilder
  • Die 64-jährige Helene Mira holt sich den Blitz-Schach-Staatsmeistertitel.
  • Foto: ÖSB
  • hochgeladen von Sophie Alena

PENZING. Seit 20. Juli wird die Schach-Staatsmeisterschaft 2018 eine Woche lang im Europahaus Wien ausgetragen. In drei Kategorien werden die besten Schachspieler und Schachspielerinnen Österreichs ermittelt: Standard-, Schnell- und Blitz-Schach.

Erstmals treten heuer Damen und Herren auch gegeneinander an. Der Staatsmeistertitel wird in einer Gruppe, aber mit zwei getrennten Wertungen vergeben. Christian Hursky, Präsident des Österreichischen Schachbundes (ÖSB), dazu: "Es war lange mein Wunsch, dass die Frauen auch gegen die Herren antreten. Sportlich heißt das, dass wir vor allem unsere Schach-Damen fördern, weil sie gegen die stärksten Gegner am Brett sitzen."

64-Jährige gewinnt Blitz-Duell

Die große Überraschung des Turnieres lieferte die 64-jährige Helene Mira. Sie setzte sich im Blitz-Schach gegen die jüngere Konkurrenz durch.
Turnierdirektor Hans Pöcksteiner: „Mira war vielfache Österreichische Staatsmeisterin und immer eine ausgezeichnete Blitz-Spielerin. Ihr Sieg vor den vielen jungen, spielstarken Frauen kommt aber doch etwas überraschend." Zweite wurde Chiara Polterauer, die sich aber im Schnell-Schach ihren ersten Meistertitel holte.


Beim Standard-Schach hat ein Spieler in jeder Partie pro Zug 120 Minuten plus 30 Sekunden Zeit, im Blitz-Schach sind es hingegen lediglich drei Minuten plus zwei Sekunden.

Österreichs bester Schachspieler und Favorit des Turniers, der Kärntner Markus Ragger, gewann zehn Blitzschach-Partien und erzielte ein Remis. Zweiter wurde Georg Fröwis und Andreas Diermair. Auch im Schnellschach siegte Ragger mit acht gewonnenen Partien vor  Marco Dietmayer-Kräutler und Georg Halvax.

Die Staatsmeisterschaft findet noch bis 29. Juli im Europahaus Wien in der Linzer Straße 429 statt. Besucher und Interessierte sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei!

Österreichischer Schachbund

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen