Europa League: 1.000 Polizisten im Einsatz beim Spiel Rapid Wien gegen Slovan Bratislava

Der SK Rapid Wien trifft am Donnerstag, 16.08.2018, in der Europa League Qualifikation auf den SK Slovan Bratislava.
  • Der SK Rapid Wien trifft am Donnerstag, 16.08.2018, in der Europa League Qualifikation auf den SK Slovan Bratislava.
  • Foto: Markus Spitzauer
  • hochgeladen von Sophie Alena

PENZING. Nicht nur aus sportlicher Sicht wird das Aufeinandertreffen der beiden Clubs mit Spannung erwartet. Das Spiel wird von der Polizei als „Hochrisikospiel“ bewertet. Denn: Aus der Vergangenheit wisse man, dass die Fans des SK Slovan Bratislava dafür bekannt sind, auf Auswärtsspielen für Krawalle zu sorgen. Dem wolle man vorbeugen, so Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Insgesamt setzt die Polizei daher rund 1.000 Beamte ein, 300 davon im Stadion. 

Die restlichen Polizisten werden für die Begleitung der zwischen 1.000 und1.200 erwarteten slowakischen Fans ab der Grenze, die Sicherung im innerstädtischen Bereich und des Verkehrs eingesetzt. 400 bis 600 Anhänger des slowakischen Fußballvereins stuft die Polizei  als Hooligans ein. Zur Unterstützung der Wiener Polizei sind auch Beamte aus den Bundesländern Salzburg, Kärnten, Niederösterreich und der Steiermark im Einsatz.

Fans reisen mit U-Bahn an

Die slowakischen Fans fahren mit dem Bus um 16:00 Uhr aus Bratislava ab und werden um 18:00 Uhr von der Polizei in Wien Oberlaa erwartet. Von dort aus geht es für die Fans mit der U1 und der U4 zum Stadion nach Hütteldorf. Polizeisprecher Maierhofer: "Es wird keinen Fanzug aus Bratislava geben, sondern einen begleiteten Fanmarsch von der U-Bahn zum Stadion."

Zutritt zur „Veranstaltungsstätte Allianz Stadion“ haben für die Dauer des Fußballspiels am heutigen Donnerstag nur Personen, die „ihre Kleidung und mitgeführten Behältnisse durchsuchen lassen“. Rund um das Stadion gilt eine Sicherheitszone. Die gesamte Verordnung ist hier nachzulesen. Dies sei jedoch Standard bei allen größeren Fußballveranstaltungen, so Maierhofer.

Angepfiffen wird das Match um 20:30. Laut Polizeisprecher wird es zu keinen geplanten Verkehrssperren kommen, temporär könne jedoch die Zufahrt zum Allianz Stadion gesperrt werden.
Nach dem Spiel werden die slowakischen Fans unter Aufsicht der Polizei vom Stadion wieder zurück zum Bus begleitet. 

Für den SK Rapid Wien geht es am Donnerstag um den Aufstieg in die Play-Offs der Europa League. Das Hinspiel in Bratislava hatte der SK Slovan Bratislava mit 2:1 gewonnen. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen