Neuer Anlauf für eine U4-Verlängerung nach Auhof

Die U4-Verlängerung nach Auhof wird von einigen Bezirkspolitikern gewünscht.
2Bilder
  • Die U4-Verlängerung nach Auhof wird von einigen Bezirkspolitikern gewünscht.
  • Foto: Zinner/Wiener Linien
  • hochgeladen von Christine Bazalka

HIETZING/PENZING. Unterschriftenlisten, Anträge oder der Zusammenschluss von Hietzinger und Penzinger ÖVP-Politikern mit ihren Kollegen in Niederösterreich: An sich ist die U4-Verlängerung nach Auhof ja ein alter Hut. Die ÖVP Penzing stellt immer wieder Anträge dazu und diese werden dann in der Bezirksvertretungssitzung regelmäßig abgelehnt.

Umso erstaunlicher ist es, dass der Antrag für eine neue Machbarkeitsstudie der Verkehrskommission zugewiesen wurde. Dort die nächste Überraschung: FPÖ und Grüne stimmten mit der ÖVP, daher kam es zu einem Gleichstand mit den Gegenstimmen der SPÖ. Am 13. Dezember wird jetzt noch einmal darüber entschieden, ob die Bitte einer Studie an das Büro Vassilakou weitergegeben werden soll. "Falls wieder FPÖ, Grüne und wir zustimmen, würde der Antrag durchgehen", so Bezirksrat Hannes Taborsky (ÖVP).

Grundstück ist frei

Eine weitere Entwicklung ist neu: Der Immobilienentwickler "Amadeus Immobilien" sucht nach einer neuen Zukunft für das Grundstück Zimbagasse 3 in Auhof. Mit einer Grundfläche von 11.631 Quadratmetern wäre viel Platz für einen U-Bahn-Station und eine Park-&-Ride-Anlage. Ende 2017 läuft der bestehende Mietvertrag für das dortige Bürogebäude aus.
"Die Verkehrssituation ist alles andere als gut und den Verkehr schon vor der Stadt abzufangen, wäre ideal", so Wolfgang Sumetzberger von dem Immobilienentwickler. Er hat sich mit der Idee an den ÖVP-Verkehrssprecher Hannes Taborsky gewandt. "Unser Ziel ist es, dass die Möglichkeit mit dem Grundstück ernsthaft geprüft wird, besonders auch hinsichtlich einer Park-&-Ride-Anlage", so Taborsky. Nachdem der Mistplatz in Auhof eröffnet wurde, ist ein Wunsch-standort dafür weggefallen.

Wiener Linien sagen Nein

Die Wiener Linien sehen keine Notwendigkeit einer Verlängerung der U4. "Es gibt dafür keinen Bedarf. Eine Verlängerung ist für uns gar kein Thema", heißt es von den Wiener Linien. Die nächsten Ausbauprojekte seien die U2 und die U5. Darüber hinaus gebe es derzeit keine Pläne.

Die U4-Verlängerung nach Auhof wird von einigen Bezirkspolitikern gewünscht.
Hoffnungsträger: Direkt an der Grenze des 13. und 14. Bezirks wird ein großes Grundstück frei.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen