Steinhof: Baustart für Wohnungen am Otto-Wagner-Areal ist weiterhin offen

Initiator Gerhard Hadinger kämpft mit einer neuen Petition gegen die Verbauung des Otto-Wagner-Areals.
  • Initiator Gerhard Hadinger kämpft mit einer neuen Petition gegen die Verbauung des Otto-Wagner-Areals.
  • hochgeladen von Daniel Melcher

Start für Wohnungsbau in diesem Jahr ist nicht fix. Initiative will Volksabstimmung über Zukunft des Areals.

PENZING/OTTAKRING. Zurück an den Start: Im April erlitt die Bürgerinitiative „Steinhof erhalten“ einen herben Dämpfer. Ihre Petition gegen den Bau am Otto-Wagner-Areal wurde abgelehnt.

Weitführendes Engagement

Nun startet die Initiative einen neuen Anlauf. Mit ihrer Petition fordert sie eine Volksabstimmung über die Nominierung des Otto-Wagner-Spitals als UNESCO-Welterbestätte.
Die Petition beruft sich auf den ersten Artikel des Bundesverfassungsgesetzes, der das Recht im Volk sieht.

Zukunft weiter offen

"Wenn das Otto-Wagner-Areal Weltkulturerbe wäre, wäre der richtige Schutz gewährleistet", so Initiator Gerhard Hadinger.
Trotz der vorgestellten Pläne für 160 Wohnungen ist nicht fix, ob der Bau wie angekündigt noch heuer starten wird. "Die Detailplanung steht noch aus", heißt es aus dem Büro von Stadträtin Maria Vassilakou.
Ob mit dem Bau noch dieses Jahr begonnen wird, steht noch in den Sternen.

Unterschriftenlisten für die Petition unter auf der Website der Bürgerinitiative

Autor:

Daniel Melcher aus Hietzing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen