Interreligiöses Bezirksforum Penzing
"Wollen zeigen, dass jedes Menschenleben gleich viel Wert ist"

Thomas Michael Fiedler, Margit Plank, Imam Mamdouh El Attar, Michaela Schüchner, Lilli Donnerberger, Carla Amina Baghajati, Georg Fröschl, Angelika Reichl, Pawel Marniak und Larry Williams (v. l.) setzten ein Zeichen für Frieden und gegen Gewalt.
  • Thomas Michael Fiedler, Margit Plank, Imam Mamdouh El Attar, Michaela Schüchner, Lilli Donnerberger, Carla Amina Baghajati, Georg Fröschl, Angelika Reichl, Pawel Marniak und Larry Williams (v. l.) setzten ein Zeichen für Frieden und gegen Gewalt.
  • Foto: BV 14
  • hochgeladen von Elisabeth Schwenter

Neun religiöse Vertreterinnen und Vertreter setzten in Penzing ein Zeichen gegen Gewalt und für Menschlichkeit, Freiheit und Frieden.

PENZING. "Wenn jemand einen Menschen tötet, dann hat er die ganze Menschheit getötet. Aber wer einen Menschen rettet, der rettet die ganze Menschheit." Imam Mamdouh El Attar ist islamischer Religionslehrer in Penzing, und wie viele andere ist er zutiefst erschüttert über die Geschehnisse des 2. November. 

Um ein Zeichen gegen Gewalt und für Zusammenhalt auch über alle religiösen Grenzen hinweg zu setzen, lud Penzings Bezirksvorsteherin Michaela Schüchner am Mittwoch zu einem interreligiösen Treffen. "Terror ist keine Frage der Religion, es ist auch kein Kampf zwischen Österreichern und Migranten. Terror ist ein Angriff auf unser friedliches Miteinander. Halten wir - jetzt mehr denn je - zusammen und passen gemeinsam auf unser wunderbares Wien auf", so die Bezirksvorsteherin.

Neun Vertreterinnen und Vertreter verschiedenster Religion brachten in der Bezirksvorstehung ihr Mitgefühl und ihre Solidarität den Opfern und Hinterbliebenen gegenüber zum Ausdruck, und zeigten, dass zwischenmenschliche Solidarität über allen religiösen und politischen Differenzen stehen muss.

Mit dabei waren Georg Fröschl, römisch-katholischer Pfarrer in Breitensee, Larry Williams von der buddhistischen Gemeinschaft Österreich Soka Gakkai International, Margit Plank von der Baha'i Religionsgemeinschaft Österreich, Imam Mamdouh El Attar, Thomas Michael Fiedler, Buddhistischer Dharma-Lehrer und Vorsitzender der Plattform für Interreligiöser Begegnung, Pawel Marniak, Pfarrer der römisch-katholischen Pfarre Heilige Mutter Teresa, Angelika Reichl, Pfarrerin der evangelischen Pfarrgemeinde A. B., Lilli Donnerberger von der Pfarre Hütteldorf, Dekanatsvertreterin am Vikariatsrat sowie Carla Amina Baghajati, Medienreferentin der Islamischen Glaubensgemeinschaft.

Islamische Glaubensgemeinschaft: "Redefreiheit und Freiheit der Kunst anerkennen"

Baghajati hat in den Tagen nach dem Anschlag zusammen mit einigen anderen einen Leitfaden für die islamischen Religionsunterricht ausgearbeitet, der den Lehrerinnen, Lehrern und Kindern helfen soll, über Religion, Frieden und den Wert eines jeden Menschen zu sprechen.

"Bei Kindern tauchen nun viele Fragen auf. Sie wollen wissen, wie das passieren konnte, wo sie ihre Religion doch als eine Religion des Friedens sehen", so Baghajati.  Aber auch auf einer inhaltlichen Ebene würde jetzt verstärkt mit den Kindern gesprochen. Denn natürlich kämen auch Fragen zu den Vorkommnissen in Frankreich in Zusammenhang mit den Mohammed-Karrikaturen. "Unser Ziel muss sein, die Vielfalt und Würde der Menschen zu bejahen und zu lehren, dass jedes Menschenleben gleich viel Wert ist", so Baghajati. Freiheit bedeute auch, Redefreiheit und die Freiheit der Kunst anzuerkennen. Das würde man den Kindern erklären.

4 2

Gewinnspiel Wien Urlaub
1 Nacht für 2 Personen im Hilton Vienna Park plus WienPackage gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Lerne Wien als WienerIn neu kennen!Wer schon immer einmal Wien durch die Augen eines Touristen erleben wollte, der bekommt mit unserem Gewinnspiel dazu die Möglichkeit. Abseits von Berufs- und...

2

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen