Bezirksvertretung Penzing
Die Steinhof-Flächenwidmung ist durch

Die Flächenwidmung für das Otto-Wagner-Areal wurde in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung gegen die Stimmen der ÖVP und der FPÖ angenommen.
  • Die Flächenwidmung für das Otto-Wagner-Areal wurde in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung gegen die Stimmen der ÖVP und der FPÖ angenommen.
  • Foto: Payer
  • hochgeladen von Elisabeth Schwenter

Worüber in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung in Penzing diskutiert wurde? Hier eine Auswahl.

(elis). Das Otto-Wagner-Areal und die Sicherheit vor den Schulen waren die wichtigsten Themen in der vergangenen Bezirksvertretungssitzung. Außerdem ging es noch um Parks, Sammeltaxis, die dritte Piste, neue Gemeindebauten, Bäume und vieles mehr.

• Flächenwidmung Neu
Die neue Flächenwidmung für das Steinhof-Areal sorgte für jede Menge Gesprächsstoff. Die Penzinger FPÖ sieht in der ewigen Diskussion um die Flächenwidmung für das Otto-Wagner-Areal eine Irreführung der Bürger.

Die Grünen hingegen betonen immer wieder die Zustimmung der ÖVP zum Verkauf der Fläche an die Gesiba im Jahr 2006 im Gemeinderat. Neos zeigt sich in der Frage der aktuellen Flächenwidmung kritisch, aber nicht ablehnend. Natascha Fussenegger (ÖVP) gab sich enttäuscht über den Umgang der Bezirksvorstehung mit den Stellungnahmen der Bürger. Man habe diese von der Stadt Wien nicht zur Verfügung gestellt bekommen.

Die SPÖ Penzing hingegen verteidigte die Pläne. "Wir wollen, dass das auf jeden Fall im öffentlichen Eigentum und öffentlich zugänglich bleibt", so Bezirksrat Georg Ortner (SPÖ). Die Flächenwidmung wurde letztendlich gegen die Stimmen der ÖVP und der FPÖ angenommen.

• 30er-Zone vor Schule
"Wahlkampfgetöse" sieht Bezirksrat Wilhelm Holzgruber (SPÖ) hinter einem emotional diskutierten Antrag der Grünen. Diese fordern vor der Volksschule am Gruschaplatz (Felbigergasse 97) eine 30er-Zone. Bereits im Vorjahr wurde der Straßenabschnitt vor der Schule umgestaltet. Es wurden Fahrbahnaufdoppelungen errichtet und der Gehsteig wurde verbreitert. Den Grünen reicht das nicht. "In Penzing haben wir immer noch Volksschulen, die an einer Tempo-50-Straße liegen. Das ist unserer Meinung nach nicht zeitgemäß", so Kilian Stark von den Grünen.

Bei der SPÖ will man sich den Vorwurf, man sei nicht an der Sicherheit der Kinder interessiert, jedenfalls nicht gefallen lassen. Immerhin habe man bereits einige Verbesserungsmaßnahmen umgesetzt. Der Antrag der Grünen wurde abgelehnt.

• Taxis und Bäume
Angenommen wurden ein Antrag, der die Prüfung der Notwendigkeit von Sammeltaxis am Bahnhof Hütteldorf zum Inhalt hatte, und ein Antrag, der den sogenannten Baumkataster, also ein Verzeichnis von allen Bäumen des Bezirks, öffentlich zugänglich machen soll.

• Garagen und Flugzeuge
Außerdem wurde über eine Garagenzufahrt in der Märzstraße diskutiert. Anrainer haben sich darüber beschwert, dass sie während der Zeiten der Schulstraße nicht mehr aus der Garage ihres Wohnhauses fahren können.

Ein Resolutionsantrag der Grünen gegen die dritte Piste am Flughafen Schwechat wurde abgelehnt und die Pläne für einen "Gemeindebau Neu" im Hugo-Breitner-Hof werden weiterhin in der Bezirksentwicklungskommission diskutiert.

Autor:

Elisabeth Schwenter aus Penzing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

10 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen