Jugend mischt in EU mit

Bereit, mitzumischen: Jerome Leffin und Rene Opsomer aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgien.
  • Bereit, mitzumischen: Jerome Leffin und Rene Opsomer aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgien.
  • Foto: Christoph Liebentritt
  • hochgeladen von Alexander Schöpf

Bis 2018 wollen die EU-Staaten im Rahmen einer neuen EU-Jugendstrategie mehr Möglichkeiten und Chancengleichheit für Jugendliche im Bildungswesen und auf dem Arbeitsmarkt schaffen. Zugleich soll das gesellschaftliche Engagement junger Menschen gefördert werden. Einen wichtigen Beitrag dazu soll das EU-Förderprogramm „Jugend in Aktion“ leisten.

Auch über zukünftige EU-Förderprogramme für junge Menschen wurde beim Forum diskutiert und zur Teilnahme an der öffentlichen Befragung der Europäischen Kommission aufgefordert. „‚Jugend in Aktion‘ ist das einzige EU-Förderprogramm, an dem junge Menschen unabhängig von ihren Qualifikationen und außerhalb schulischer, beruflicher oder universitärer Kontexte internationale Erfahrung sammeln können“, betonte Gerhard Moßhammer, Leiter der Österreichischen Agentur, die Wichtigkeit des Programms. Gefördert werden außerschulische Projekte für junge Menschen zwischen 13 und 30 Jahren. Bis 2013 läuft „Jugend in Aktion“ noch, dann soll ein neues Programm an den Start gehen.

In der „Politischen Kocharena“ traten Verantwortliche aus regionaler, nationaler sowie europäischer Jugendpolitik in einen direkten Dialog mit den Teilnehmern. Unter anderem stellten sich Sigrid Pilz (Familienministerium), Rüdiger Teutsch (Unterrichtsministerium), Artur Payer (Europäische Kommission) und Karl Ceplak, (Landesjugendreferent von Wien), den Fragen der Teilnehmer. Dabei wurde eines schnell klar: „Jugendpolitik ist eine Querschnittmaterie. Es gibt viele verschiedene Verantwortliche von europäischer bis hin zur regionalen Ebene und zugleich viele Bereiche wie Bildungs- und Schulpolitik, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik, die junge Menschen betreffen“, stellte Moderatorin Sonja Tanzer fest.

Autor:

Alexander Schöpf aus Innere Stadt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.