25.01.2012, 14:42 Uhr

Ballrobe statt Blindenstock

Eine rauschende Ballnacht ganz im Zeichen der Integration.

Mehr als 350 Gäste folgten der Einladung des Wiener Blindenverbandes zum Ball des Louis Braille Hauses am Samstag, den 21. Jänner 2012, und sorgten für ausgelassene Stimmung im ausverkauften Louis Braille Haus. Die blinde Sängerin Sandra Seiwald, bekannt aus der ORF-Show „Die große Chance“, bot mit ihrem Auftritt nur einen der Höhepunkte des bunten Programms, welches ganz im Zeichen gelebter Integration stand.

Das Motto „Tanzlaune hat nichts mit dem Sehvermögen zu tun“ zog sich wie ein roter Faden durch die Ballnacht. Die festliche Eröffnung des Abends durch Schüler und Schülerinnen des Bundesblindenerziehungs-Instituts (BBI) und anschließend die bunte Mischung aus blinden, sehbehinderten und sehenden KünstlerInnen begeisterten die Gäste und ließen kaum Platz auf den drei Tanzflächen.

Gänsehaut-Stimmung beim Auftritt von Sandra Seiwald
Als Mitternachtseinlage sorgten die blinde Sängerin Sandra Seiwald und die Pianistin Gudrun Topf, bekannt aus der ORF-Castingshow „Die große Chance“, erst für faszinierte Stille und anschließend tosenden Applaus.

Einnahmen für den guten Zweck
Neben dem Spaß stand aber auch die Hilfe für blinde und sehbehinderte Menschen im Zentrum der Ballnacht. Die alljährliche Tombola und ein von den Casinos Austria zur Verfügung gestellter Roulette-Tisch luden ein, spielend zu spenden und so zentrale Projekte der ÖBSV Landesgruppe Wien, NÖ und Bgld. zu unterstützen.
1
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.