04.10.2014, 00:00 Uhr

Rapid: Im Zeitplan für das neue Stadion

Viel beschäftigt: Projektleiter Harry Gartler vor der Südtribüne im St.-Hanappi-Stadion. (Foto: Daniel Melcher)

Ein Schritt näher zum Neubau: Die Bauverhandlung ist überstanden, jetzt ist die Baupolizei am Zug.

PENZING. Nach der Einreichung des Bauansuchens läuft jetzt die genaue Prüfung der Pläne. Präsident Michael Krammer zeigt sich erfreut über den aktuellen Stand: "Das Stadion-Projektteam stellt sich den bürokratischen Herausforderungen weiterhin hochprofessionell. Dadurch können wir unseren sehr ambitionierten Zeitplan einhalten."

Penzing ist am Zug

Der nächste Schritt ist die Verhandlung im Bezirksbauausschuss zum nächstmöglichen Termin am 5. November. "Damit das Ansuchen dort behandelt wird, ist Voraussetzung, dass die Baupolizei bis dahin den Akt an uns übermittelt hat", heißt es aus dem Büro der Bezirkschefin Andrea Kalchbrenner.

Keine Prüfung der Umweltverträglichkeit

Fix ist, dass keine Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) gemacht werden muss. Diese Entscheidung ist von der Landesregierung im September beschlossen worden. Auch ist der SK Rapid in Zukunft Eigentümer des Stadions, der Grundbesitz bleibt aber weiterhin bei der Stadt. Mehr Infos auf www.allianz-stadion.at
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.