22.05.2017, 16:11 Uhr

Sommerbaustelle: Am Flötzersteig startet die zweite Bauphase

Die ersten Arbeiten haben bereits am Flötzersteig begonnen.

Achtung, Autofahrer: Im 14. und 16. Bezirk am Anschluss an das Radverkehrsnetz gearbeitet. Mit 12. Juli startet die zweite Bauphase, die Waidhausenstraße ist zwischen der Tinterstraße bis zum Flötzersteig für den Verkehr gesperrt.

PENZING/OTTAKRING. Verbesserung für die Radfahrer: Im Sommer wird der Flötzersteig an das Radverkehrsnetz angeschlossen. Im Bereich des 16. Bezirks gibt es ja bereits Radwege, jetzt zieht auch Penzing nach. Zwischen der Tinterstraße und dem Flötzersteigsteg wird auf beiden Seiten des Flötzersteiges ein 1.575 Meter langer Radweg geschaffen.

Aber nicht nur für die Radfahrer verbessert sich die Situation, auch für die Fußgänger wird gearbeitet. Zum Beispiel werden im Bereich der Raimannstraße die Gehsteige verbreitert. Außerdem entstehen Mittelinseln für das sichere Queren der stark befahrenen Straße.

2.474.000 Euro werden in das Verkehrsprojekt investiert. "Da es sich beim Flötzersteig um eine Bundesstraße handelt, erfolgt die Finanzierung aus dem Zentralbudget und nicht über den Bezirk", so Penzings Bezirksvize Robert Pschirer.

Schon im Februar wurde mit den Arbeiten begonnen. Die heiße Phase startet am Mittwoch, 12. Juli, mit den Straßenbauarbeiten. Zuerst wird stadteinwärts gearbeitet. Ab Montag, 4. September, ist die Fahrtrichtung stadtauswärts an der Reihe. Außer an zwei Wochenenden im Herbst wird es pro Richtung einen freien Fahrstreifen für die Autofahrer geben. Parken ist für die Dauer der Baustelle nicht möglich. Wenn alles nach Plan läuft, werden die Arbeiten mit Sonntag, 29. Oktober, abgeschlossen sein.

Auswirkungen auf den Verkehr

Die Waidhausenstraße ist zwischen der Tinterstraße und dem Flötzersteig für den Verkehr gesperrt. Umgeleitet wird in dieser Zeit über die Tinterstraße. Der Verkehr wird über die Tinterstraße umgeleitet.

Für den Bus 47A werden Haltestellen verlegt. Die Station „Tinterstraße/Baumgartner Friedhof“ befindet sich vor der Hausnummer Tinterstraße 1, die Haltestelle „Flötzersteig“ in Fahrtrichtung Baumgartner Höhe wird sich vor der Tinterstraße 41-45 befinden.

In Fahrtrichtung Unter St. Veit hält der 47A im Sommer vor der Niederpointenstraße 2. Achtung: Die Haltestelle „Baumgartner Friedhof“ gibt es während der zweiten Bauphase nicht.

Am Flötzersteig wird weiterhin zwischen der Tinterstraße und dem Flötzersteigsteg pro Fahrtrichtung ein Fahrstreifen freigehalten. Je nach Baufortschritt können sich die Verlegungen und Umleitungen auch kurzfristig ändern.

Die wichtigsten Änderungen

Zwischen Tinterstraße und Schinaweisgasse in Richtung Innenstadt sowie zwischen Spiegelgrundstraße und Tinterstraße in die Gegenrichtung entstehen Mehrzweckstreifen.

An der Kreuzung mit der Waidhausenstraße können Radfahrer künftig links abbiegen. So wird an einen bereits bestehenden Weg angeschlossen, damit man bis zum Steinhof-Areal radeln kann.

Zwischen Schinaweisgasse und Flötzersteigsteg ist ein baulich getrennter Radweg stadteinwärts geplant. Hier werden mit einem Grünstreifen inklusive Bäumen Auto- und Radverkehr getrennt.

Künftig steht den Autos am Flötzersteig in Fahrtrichtung stadteinwärts ab der Kreuzung Schinaweisgasse ein Fahrstreifen zur Verfügung. Im 16. Bezirk ist das bereits der Fall.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentarausblenden
8
Patricia Langmann aus Ottakring | 03.08.2017 | 07:58   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.