31.10.2016, 15:52 Uhr

Ein Blick in die (Wohn-)Zukunft

Christian Knoll, Immobilienmakler aus Perg (Foto: Privat)

Expertentipp von Christian Knoll, Immobilienmakler aus Perg, Tel. 0664/2288700, Mail: kontakt@knoll-immobilien.at

Berufe verschwinden nicht, sie verändern sich. Know-how und Kompetenzen sind im stetigen Wandel und ein lebenslanges Lernen wird Grundvoraussetzung sein, um beruflich am Ball zu bleiben. Anpassungsfähigkeit, geistige Beweglichkeit und der Mut zur Veränderung werden künftig zu den wichtigsten Fähigkeiten gehören.
Das gilt auch für die Art und Weise, wie wir wohnen werden. Schon lange spüren jüngere wie ältere Menschen, dass ihre Wohnsituation nicht mehr zu ihren Bedürfnissen passt. Ältere Menschen sollten darauf achten, dass ihr Zuhause möglichst barrierefrei und komfortabel ist und wichtige Einrichtungen wie Arzt, Apotheke und öffentliche Verkehrsmittel fußläufig erreichbar sind.
Für die jüngere Generation ist es wichtig, dass der Wohnraum modern und flexibel gestaltbar ist. Wobei die meisten Citynähe bevorzugen, da die Chancen auf gute Jobs in Städten oft besser sind.
Wohneigentum wird quer durch die verschiedenen Altersgruppen als gute Investition angesehen. Doch nachdem Wohnen immer teurer wird gilt für alle Generationen, dass der Wohnraum nicht zu groß ist und dadurch Betriebs- und Erhaltungskosten leistbar bleiben. Jede Veränderung der gewohnten Wohnsituation birgt auch Unsicherheiten in sich. Lassen Sie sich deshalb nur von jemanden beraten, der mit der Region vertraut ist und mit Verständnis und Verstand auf Ihre Situation eingeht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.