26.10.2016, 00:01 Uhr

Feng Shui: Zuhause als Kraft-Tankstelle

Feng Shui-Profis Ursula & Andrea Schwarz: Besonders das Schlafzimmer gilt als Ort der Ruhe und Regeneration. (Foto: Karin Schwarz-Huber)

Feng Shui beschreibt die Wechselwirkung zwischen unserem Wohlbefinden und dem Lebensraum.

MAUTHAUSEN, PERG (eg). Die Feng Shui-Beraterinnen Andrea und Ursula Schwarz aus Mauthausen wagten 2015 den Schritt in die Selbstständigkeit und gründeten „Feng Shui Schwarz OEG – Energie erleben“. Feng Shui heißt übersetzt Wind und Wasser, ist aus der Naturbeobachtung entstanden und soll ein harmonisches Leben, Wohnen und Arbeiten gewährleisten. Dafür muss die Lebensenergie im Wohnraum ungehindert fließen können. „Feng Shui beschreibt die Wechselwirkung zwischen uns, unserem Wohlbefinden und dem uns umgebenden Lebensraum“, erklären Andrea und Ursula Schwarz. Es gibt viele Gründe, warum Menschen die Schwestern um Rat fragen. Sei es wenig oder schlechter Schlaf, Partner- oder Konzentrationsprobleme oder einfach nur der Wunsch nach Veränderung und mehr Zufriedenheit.

Jede Beratung individuell

„Dabei ist jede Beratung individuell auf die Personen und auf deren Bedürfnisse 'maßgeschneidert'", so die Schwestern, die schon mit kleinen Veränderungen im Wohnraum manchmal Großes bewirken. So empfehlen sie, nicht mehr gebrauchte Gegenstände, vollgestopfte Bücherregale, Dekos oder herumliegende Sachen zu entfernen und die Garderobe von zu vielen Kleidungsstücken zu befreien. Nach dem Motto „Weniger ist mehr“ fühlt man sich gleich wohler. Besonders das Schlafzimmer gilt als Ort der Ruhe. „Hier sollten weder Spiegel noch ein Fernsehgerät stehen und auch die Farbe Rot sowie Kinderfotos sind hier fehl am Platz. Das Schlafzimmer gehört allein der Partnerschaft“, so Andrea und Ursula Schwarz. Das Arbeitszimmer sollte ein abgeschlossener Raum sein und wenn das nicht möglich ist, sollte man durch einen Raumteiler eine Abgrenzung zu anderen Bereichen schaffen. Ein heißer Tipp der Schwestern ist, auf die Symbolik von Bildern und Statuen zu achten. Bei Figuren nur ganze nehmen und keine Körperteile wie Torso, Kopf oder Hand. „Das eigene Zuhause soll ein Kraft-Ort sein, eine Tankstelle, an der man neue Energie tanken kann“, so die Schwestern, die am 21. und 22. Jänner einen Basiskurs anbieten. www.fengshuischwarz.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.