13.03.2018, 14:08 Uhr

Wenn Vertrautes fremd wird

Immobilienprofi Christian Knoll (Foto: Fotostudio Albin)

Expertentipp von Christian Knoll, Immobilienmakler aus Perg, Tel. 0664/2288700, Web: www.knoll-immobilien.at

Wie sehr haben sich doch das Gefüge und die Strukturen vieler Siedlungen verändert! Vor allem ältere Menschen, die „ihre“ gute Wohn- und Lebensqualität gewohnt waren, bekommen das oft negativ zu spüren. Hatte man über Jahre ein gutes Einvernehmen mit den Nachbarn, so ist auch dieses sensible Gefüge im Laufe der Jahre in Bewegung geraten. Aus dem Zweifamilienhaus sind „die Jungen“ ausgezogen; ihre Wohneinheit wird nun fremdvermietet. Die jahrelangen freundschaftlichen Bande sind unwiederbringlich durchtrennt. Beim zweiten Nachbarn zieht sich das Ehepaar immer mehr zurück; auch hier reißt die bestehende Bindung zusehends ab. Und da ist noch die bislang unbebaute Parzelle, die seit Jahrzehnten den Blick auf einen Wald freigibt. Über kurz oder lang könnte ein Neubau die vertraute Aussicht verstellen. Gründe genug, um Menschen 60+ zu einem Umdenken zu bewegen und einen zweiten Aufbruch zu wagen. Und diese Entscheidung wird ihnen leichter gemacht als je zuvor: Denn heute gibt es Wohnformen, die reife Menschen körperlich entlasten und dem sozialen Miteinander neuen Raum und zusätzliche Gelegenheit geben. Nähere Infos und Erlebnisberichte aus dem Wohnleben finden Sie in den unterhaltsamen und authentischen „Rita’s Wohngeschichten“ auf www.knoll-immobilien.at Oder besuchen Sie uns in unserem Immobilien-Kompetenzzentrum „Am Knoll-Kreisel“ in Perg.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.