Auf den Spuren der Flussperlmuschel im Naturpark Mühlviertel

RECHBERG, ST. THOMAS AM BLASENSTEIN, ALLERHEILIGEN IM MÜHLKREIS, BAD ZELL. Auf den Spuren der Flussperlmuschel im Naturpark Mühlviertel sind die Schüler der HLUW Yspertal Judith Kloibhofer aus Bad Zell und Klemens Willim aus Sonntagberg. Für ihre Diplomarbeit erforschen sie die Lebensbedingungen der bedrohten Flussperlmuschel im Käfermühlbach und in der Naarn. In Zusammenarbeit mit dem Naturpark Mühlviertel und dem technischen Büro für Gewässerökologie Blattfisch untersuchen sie den Käfermühlbach auf chemische Parameter, und die Naarn auf, für die Muschel schädliche, Feinsande. Um die Öffentlichkeit über die Gefährdung dieser Art zu informieren, veranstalten sie einen Aktionstag mit der NMS Bad Zell und befragen aktuell Anrainer und Fischer an der Naarn über die Muschel und ihre früheren Vorkommen.

Wer sich also noch gut an die alten Muschelbänke der Naarn aus Kindheitstagen erinnert, wird um Kontaktaufnahme mit dem Naturparkbüro gebeten: Barbara Derntl, Tel. 0664/88435973 oder derntl@naturpark-muehlviertel.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen